Zum Inhalt springen

Verbands-Info

1. Rattpack Cup Dornbirn: Siege an Nadine Mathis und Daniel Kopeinigg

Die Nummer drei bei den Herren und die Nummer eins bei den Damen entschieden die erste Ausgabe des ÖTV-Kat. V-Turniers Rattpack Cup im TC Dornbirn für sich.

Mit viel Wetterglück und einigen Highlights auf und abseits der Courts brachten die Organisatoren das "Nachfolgeturnier des legendären Messeturniers" über die Bühne.

Vor allem im Herrenbewerb gab es einige sehenswerte Partien, bei denen die am Freitag und Samstag zahlreich erschienenen Besucher voll auf ihre Rechnung kamen.

Kopeinigg mit Aufschlag jenseits der 200 kmh

Der Sieg ging an die Nummer 101 Österreichs, Daniel Kopeinigg (im Bild links mit Turnierorganisator Matthias Ratt und Finalist Marcel Hadwiger). Der Wiener bezwang im Finale den für den TCD spielenden Brazer Marcel Hadwiger mit 6:1, 7:6. Während der Hammeraufschläger (beim im Rahmenbewerb durchgeführten Aufschlagcontest kam er über 200 km/h) im ersten Satz Hadwiger nach Belieben zu verspeisen schien, kam der Vorarlberger im zweiten Durchgang durch kluges und Tempo herausnehmendes Spiel besser zum Zug.

So hatte Hadi auch im Tie-break (das Matchende musste wegen Regens in die Messehalle verlegt werden) noch die Chance dem Match eine Wende zu verleihen, Kopeinigg machte aber dann den Sack zu.

  Die spektakulärsten Partien lieferten sich Kopeinigg - Bellutti im Halbfinale (6:3, 7:5) sowie Kopeinigg - Mitteregger im Viertelfinale (6:3, 2:6, 6:4).

Eine klare Angelegenheit war das Damen-Finale: Hier siegte Nadine Mathis (TC Hohenems/TC Wörgl) gegen die Lokalmatadorin Julia Grabher (TC Dornbirn) mit 6:2, 6:2.

Zwei Routiniers holten sich den Sieg im Doppel-Herrenbewerb: Mit 6:1, 6:4 im Finale gegen die heimischen Lorenz Feierle und Beat Fritsch holten sich Andrew Lux und Tobias Deventer vom TC Altenstadt den Turniererfolg.

Top Themen der Redaktion

Senioren

Götzis feiert Aufstieg in die Bundesliga

Im Finale der Damen 45 sichert sich das Team des TC Götzis rund um Catharina De Vries das Ticket für Österreichs höchste Spielklasse in der kommenden Saison.