6. VTV-Winterteamcup: TC Vorderland holt sich den Wanderpokal

Mit einem 3:1 nach den Einzel gegen Titelverteidiger TC Dornbirn im letzten Spiel der Winter-Teamcup-Saison 2016/17 stellte der TC Vorderland schon frühzeitig den Sieg in der A-Liga sicher.

Mit drei Siegen in den vier Einzel konnte der TC Vorderland im letzten Spiel des 6. VTV-Winter-Teamcups den Titel eines Vorarlberger Mannschaftsmeisters in der Halle sichern.

Auf Position eins konnte Tobias Wagner Stefan Bildstein mit 6:4, 6:2 bezwingen. Einen mitreißenden Thriller lieferten sich der frisch gebackene österreichische U16-Meister im Doppel, Niklas Rohrer, und sein Kontrahent Lukas Klien: Fünf Tage nach seinem 16. Geburtstag konnte der junge Rankler Rohrer den zweiten Satz im Tiebreak an Land ziehen um anschließend noch in einem äußerst prickelnden  Match-Tiebreak einen wichtigen Sieg zum 3:1-Stand einheimsen.

Und ein weiterer Youngster, nämlich Mikael Vollbach, besiegte zuvor Routinier und Ex-Landesmeister Martin Mitteregger mit 1:6, 6:1, 10:6.

Mätti Ratt holte den Ehrenpunkt für den TCD (6:4, 6:1 gegen Manuel Koch), der in der letzten Saison den Wanderpokal holte.

Der TCD gab die Doppel dann w.o., wodurch sich der TC Vorderland nach 2014/15 erneut zum Meister kürte.

Die junge TCV-Truppe wurde anschließend von rund 20 mitgereisten Fans gebührend gefeiert, die Festiviäten zogen sich offensichtlich bis in den nächsten Tag.

Im Bild der frischgebackene Meister TC Vorderland 1 mit Lukas Zeitlhofer, Tobi Wagner, Manuel Koch, Mario Nachbaur, Mikael Vollbach und Gerrit Lebeda (von links).

Der TC Hard mit LaurinMasal und Co. gewann Sonntagabend noch den dritten Platz nach einem Sieg gegen den UTC Egg.

In Liga B holte sich der TC Hörbranz unter Mannschaftsführer Janis Kinkel den Titel, im C überraschend noch der TC Hard 35er nach extrem spannenden Finaltag (Foto rechts unten).

Und auch im D kam mit dem TC Montafon (Bild oben rechts beim Abholen des Pots) eine Mannschaft noch zu Titelehren, welche zu Beginn der Saison nicht zu den Titelfavoriten zählte, aber eine tolle Meisterschaft auf den grün-violetten Teppich in der Tennis Arena Dornbirn hinzauberte.

In diesem Sinne: Bis zum nächsten Jahr, ein dickes Dankeschön noch an die  großartigen Mannschaftsführer, welche den 6. WTC zu einer problemlosen und angenehmen Veranstaltung werden ließen.

Ein Dank gebührt aber auch Hristo, der im Rahmen seiner isolationstechnischen Möglichkeiten das Beste versucht hat.

Ergebnisse sind alle online, allerdings streikt System im Moment...

 

 

Top Themen der Redaktion