Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Arge Sport und Integration

Die ARGE "Sport und Integration" im Sportministerium veranstaltet im Herbst 2012 eine Workshop-Reihe zum Thema "Interkulturelle Kompetenz im Sport

Die eintägigen Workshops unter dem Titel "Sport spricht viele Sprachen" richten sich an TrainerInnen, FunktionärInnen, SchiedsrichterInnen und alle im Sport Tätigen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Workshop-Reihe ist eine gemeinsame Initiative von Sportministerium, ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION, um die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund im Sport und durch Sport zu fördern. Kulturelle Vielfalt ist in zahlreichen Sportarten und Regionen eine Herausforderung für die Vereine. Sowohl im Breiten- als auch im Leistungssport wird interkulturelle Kompetenz zunehmend zur Schlüsselqualifikation für Führungskräfte und Vereinsverantwortliche.

Im Namen der ARGE "Sport und Integration" möchte ich Sie herzlich zur Teilnahme an einem der Workshops einladen und ersuche Sie, diese Information an Ihre KollegInnen, MitarbeiterInnen, Mitglieder bzw. Mitgliedsvereine weiterzuleiten.
Österreichweit stehen folgende Termine zur Auswahl:

Graz (19.10.)
Salzburg (9.11.)
Wien (16.11) 

Die Workshops orientieren sich an den Bedürfnissen der Vereine vor Ort und unterstützen Vereinsverantwortliche bei praxisbezogenen Fragen wie Teambuilding, Kommunikation, Konfliktvermeidung, unterschiedliche Ernährungs- und Hygienegewohnheiten, etc. 

Weitere Infos finden sie im Folder im Anhang und unter www.sportintegration.at

Ich hoffe auf Ihr Interesse und stehe Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Christoph Witoszynskyj

PS.: Anbei der Link auf der Website des Sportministeriums: http://www.sportministerium.at/de/menu_main/sportminister/aktuell/archiv2/newsshow-sportministerium-askoe-sportunion-und-asvoe-foerdern-interkulturelle-kompetenz-im-sport

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Großartige Nachrichten für die TennisspielerInnen!

Ab 19. Mai wird der Tennissport weitgehend zur Normalität zurückkehren. Reguläres Doppel ist dann ebenso erlaubt wie die Durchführung von Turnieren und Meisterschaften. Auch die Hallen werden aufgesperrt.