Zum Inhalt springen

Verbands-Info

ATP-Challenger: Es läuft noch nicht rund in Eckental

Sowohl Martin Fischer als auch Julian Knowle mussten sich gestern in Eckental (30.000 €/bei Nürnberg) in der ersten Runde geschlagen geben.

Beide kamen in ihren Bewerben gleich zum Auftakt auf Gesetzte. Fischer musste gegen den in der ATP-Weltrangliste rund 90 Plätze vor ihm gereihten Slowenen Gregor Zemlja (auf sechs gesetzt) mit einem 5:7, 4:6 erneut knapp geschlagen vom Platz.

Auf dem schnellen Boden kam vor allem Zemljas Aufschlagstärke voll zum Tragen. Nicht weniger als zehn Asse des Slowaken und kein Breakball für Fischer sprechen eine deutliche Sprache.

Heute Oswald Einzel und Fischer/Oswald Doppel

Begleitet werden Martin Fischer und Philipp Oswald von Nick Carr. Oswald und Fischer werden heute noch ihr Erstrundendoppel bestreiten: Gegner sind die Deutschen Philipp Petzschner (zuletzt bärenstark in Wien) und Alexander Wask. Oswald spielt zuvor im Einzel gegen Daniel Brands.

Noch schlechter ging es spätabends Julian Knowle: In der Erstrundenpartie hatten er und partner Beck es mit dem auf drei gesetzten Zelenay/Marx aus der Slowakei bzw. Deutschland zu tun.

Daumenverletzung bei Knowle

Schon im ersten Game bekam Julian einen Aufschlag mit Höchstgeschwindigkeit auf seine Finger und konnte fortan nur mehr mit starken Schmerzen die Partie mit Andi Beck zu Ende spielen. Resultat: 6:7 (4), 4:6 sowie Ungewissheit über den Grad der Verletzung.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.