Zum Inhalt springen

Verbands-Info

ATP_Challenger in Salzburg: Martin Fischer dreht verrückte Partie nach 2:6, 0:3-Rückstand

Martin Fischer hat mit einem 2:6, 6:3, 6:3 gegen den ehemaligen Weltranglisten-38. Benjamin Becker (GER) das Viertelfinale bei den mit 42.500 Euro dotierten ATP Salzburg Indoors erreicht und sich damit zum achten Mal in dieser Saison in das Viertelfinale eines Challenger-Turniers vorgekämpft.

Nächster Gegner des Vorarlbergers ist am Freitag (nicht vor 15.00 Uhr ) der als Nummer eins gesetzte Slowake Karol Beck (ATP 96), der bereits am Mittwoch den Israeli Amir Weintraub mit 6:4, 6:4 besiegte.

Im Fußball-Jargon würde man sagen, die Fischer-Partie hatte zwei völlig verschiedene Spielhälften. Becker, der aufgrund einiger Blessuren im linken Arm in der Weltrangliste derzeit nur auf Position 315 zu finden ist, war eineinhalb Sätze lang der klar dominierende Mann auf dem Platz. Der Deutsche lag nach dem Gewinn des ersten Satzes auch im zweiten Durchgang mit einem Break voran und hatte bei 3:1 und eigenem Aufschlag sogar drei Chancen auf das 4:1. Doch Fischer kämpfte unverdrossen weiter, schaffte das Rebreak und riss anschließend mit dem Gewinn von weiteren sechs Games in Folge die Partie an sich.

Nach 1:48 Stunden verwertete der 25 -jährige Österreicher gleich den ersten Matchball zum Sieg. "Ich war eineinhalb Sätze lang völlig auf verlorenem Posten. Es hat bei mir nur links und rechts eingeschlagen. Wenn man dann mit einem einzigen Break im zweiten Satz die Partie noch dreht, ist man natürlich glücklich, am Ende als Sieger dazustehen", freute sich Fischer über sein "Comeback".
Das bisher einzige Duell gegen seinen Viertelfinal-Gegner Karol Beck hat Fischer 2009 in Istanbul auf Hartplatz in zwei Sätzen verloren. "Er ist ein Top-100-Spieler mit einem sehr gefährlichen Return. Ich bin happy, dass ich bei meinem letzten Turnier in dieser Saison im Viertelfinale stehe. Ich fühle mich gut, vielleicht geht hier in Salzburg ja noch mehr", hofft Fischer auf seinen ersten Halbfinal-Einzug im Jahr 2011.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.