Zum Inhalt springen

Verbands-Info

ATP-Challenger in Südtirol: Ignatik gelingt Revanche für Astana und bezwingt Martin Fischer hauchdünn mit 7:5, 7:5

Knapp am Halbfinaleinzug ist Martin Fischer heute Nachmittag beim 64.000 Euro-Challenger im italienischen Ortisei gescheitert.

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="2">Der erste Halbfinalist bei den Internationalen Tennismeisterschaften Val Gardena Südtirol heißt Uladzimir Ignatik. Der 20 Jahre alte Weißrusse setzte sich heute Nachmittag in der Tennishalle von St. Ulrich gegen den als Nummer fünf gesetzten Wolfurter Martin Fischer mit 7:5, 7:5 durch. Ignatik gelang damit auch die Revanche für erst letzte Woche erlittene Niederlage gegen Fischer beim Challenger in Astana. In den direkten Duellen stellte die Nummer 183 der Welt auf 2:2. </font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="2">Ignatik war im entscheidenden Augenblick besser als sein Gegner. Während Fischer im gesamten Match keinen seiner fünf Breakbälle nutzen konnte (zwei im ersten und drei im zweiten Satz), nahm der Weißrusse seinem Gegner jeweils im zwölten Game den Aufschlag ab und verwertete zwei seiner fünf Breakchancen. </font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="2">Fischer: "Wenn man seine Chancen nicht nützt, dann nützt der Gegner seine. Gefühlsmäßig war ich sicher auch so stark wie Ignatik, wenn nicht stärker. Aber das nützt auch nichts."</font>

<font face="verdana,arial,helvetica,sans-serif" size="2">Im Doppel ist Fischer mit Oswald noch im Bewerb. Die beiden werden wahrscheinlich morgen antreten, die Gegner stehen noch nicht fest.</font>

Foto: Alexander Runggaldier/TC St. Ulrich (heute Nachmittag)

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Mit Davis-Cup-Feeling zum Wanderpokal

Beim 8. VTV Kids Junior Davis/FED Cup freute sich die Spielgemeinschaft Schwarzach-Hohenems-Bludenz am Sonntag über den Gewinn des begehrten Wanderpokals. Im Finale setzte sich das Team Leo Polzer, Jakob de Vries und Noah Lachowitz gegen die erste…