Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Bitterer gehts nicht! Martin Fischer vergibt fünf Matchbälle und verliert Match noch

Das sind jene Erfahrungen, die auch Tennisprofis nicht erspart bleiben. Martin Fischer unterlag im Semifinale von Toyota dem Weissrussen Ignatik mit 6:2, 6:7 (4) und 3:6.

"Bitterer kann ein Match nicht laufen", meinte ein enttäuschter Martin Fischer nach einem knappen 6:2, 6:7 (4),  3:6. "Ich hatte im zweiten Satz schon acht Breakbälle und fünf Matchbälle, habe das Match aber nicht zu machen können." Schade, trotzdem macht Fischer wieder Boden in der ATP-Rangliste gut und rückt Richtung 200er Marke vor. Mit seinem Spiel war Fischer trotzdem zufrieden: "Bessser kann ich nicht spielen, ich bin wirklich mit der Leistung zufrieden."

Bitter auch, dass Uladzimir Ignatik im ganzen Match nur einen einzigen Breakball hatte, diesen verwertete und es für das Match reichte...

Top Themen der Redaktion

Bundesliga

Bludenzerinnen ganz oben angekommen

Mit sechs Siegen und zwei Niederlagen steigen die Damen vom TC Bludenz in die höchste Spielklasse Österreichs auf. Das Team von Coach Ajit Alexander sicherte sich in der letzten Begegnung auswärts gegen die Innsbruckerinnen vom IEV den Titel in der…

Bundesliga

Kontrastprogramm bei den Dornbirner Bundesligisten

Katerstimmung an der Höchsterstraße: Obwohl das letzte Spiel gewonnen wurde, verpassten die Herren vom TC Raiffeisen Dornbirn den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga und steigen ab. Mit vier Siegen aus neun Begegnungen in der höchsten Spielklasse…