Zum Inhalt springen

COVID-19

Der Minister gibt den Tennisspielern Hoffnung

Laut Sportminister Werner Kogler soll so schnell wie möglich auch im Sport schrittweise wieder Normalität einkehren. Tennis und Golf könnten früher starten.

©GEPA-Pictures

Laut Sportminister Werner Kogler könnte es ein Modell sein, „dass jene Sportarten, in denen die bekannten Standards leichter zu erfüllen sind, den Anfang machen. Outdoor-Sportarten früher als Indoor-Sportarten, Einzelsportarten früher als Mannschaftssportarten.“ Zu prüfen sei, „ob dann auch schon erste Sportstätten genützt werden, sofern die dort ausgeübten Disziplinen ohne Körperkontakt auskommen – Tennis oder Golf beispielsweise“.

Eine Prognose, wann es so weit sein könnte, dass in den ersten Sportarten wieder ein Trainings- oder Spielbetrieb aufgenommen wird, wagt Kogler derzeit nicht. Jedenfalls werde das „sicher nicht vor Öffnung der Geschäfte“ passieren.

Für große Events mit vielen Tausenden Besuchern sieht es noch längere Zeit schlecht aus. „Volle Stadien im Sommer kann ich mir offen gesagt schwer vorstellen“, sage der Minister,

Top Themen der Redaktion

Der Lockdown und die Auswirkungen auf den Tennissport

Nachweislich Geimpfte und Genesene dürfen in bestimmten Konstellationen outdoor spielen. Bis mindestens 10. Dezember ist es AmateurInnen untersagt, ihrem Hobby in der Halle nachzugehen. Der ÖTV informiert über die aktuellen Verordnungen im Lockdown.

Der Neustart begann mit einer Trainingseinheit in Bludenz

In einer halbjährigen Übergangsphase bis zum Amtsantritt als sportlicher Leiter des neuen VTV-Leistungszentrums stellte Philipp Oswald dieser Tage die Weichen für die Zeit nach seiner Profikarriere. Im Bludenzer Trainingsstandort teilte der…