Zum Inhalt springen

Verbands-Info

ETA-Turnier in Eching/München: Alexander Grabher als Lucky Loser bis ins Achtelfinale vorgestoßen

Beim großen Echinger Turnier, den Bavarian Open 2009, durfte sich der Dornbirner Alexander Grabher (Foto: Heiko Trurnit) über einige schöne Siege erfreuen.

Nach dem er in der Qualifikation des U16-Bewerbs erst in der letzten Runde scheiterte, bescherte ihm das LuckyLoser-Los den Einzug in den hochkarätig besetzten Hauptbewerb. In der ersten Runde konnte er sich gegen den Deutschen Manuel Pick relativ klar mit 6:4, 6:2 durchsetzen. Felix Wohlgenannt siegte zum Auftakt mit 7:6, 6:3 gegen den Jahrgangsälteren Jan Meyer aus Deutschland. Im zweiten Durchagng musste sich Wohlgenannt dem Finalisten Gabor Csonka aus Ungarn mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Alex Grabher hingegen gewann erneut: 6:2, 4:6, 6:0 gegen den auf neun gesetzten Deutschen Lukas Clemens. Endstation war für Grabher dann immerhin erst  im Achtelfinale, wo er ebenfalls dem Ungarn Csonka mit 4:6, 4:6 unterlag.

Top Themen der Redaktion

Campus & Profis

"Ich bin froh, dass ich Olympia in meiner Karriere im Resümee habe."

Für den Vorarlberger Philipp Oswald und seinen Doppelpartner Oliver Marach ist das olympische Tennis-Turnier am Montag zu Ende gegangen. Das rot-weiß-rote Duo leistete den favorisierten Kolumbianern Juan-Sebastian Cabal/Robert Farah nur im ersten und…