Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Felix Wohlgenannt macht sich zum Riesentöter in Bergheim - Niederlage erst gegen Spitzenmann Schretter

Sein riesiges Potenzial so einmal richtig abgerufen hat dieser Tage der Klauser Felix Wohlgenannt beim U16-ÖTV-Turnier der Kategorie 2 in Salzburg Anif. Erst im Finale musste er sich Johannes Schretter geschlagen geben.

Der Klauser Felix Wohlgenannt sorgte die letzten Tage beim sehr gut besetzten ÖTV-Jugend-U16-Turnier in Salzburg-Anif für faustdicke Überraschungen: Nach den beiden eher erwarteten Siegen gegen Clemens Gelbenegger aus Wien (6:2, 6:2) sowie Tobias Breinstampf aus Oberösterreich (ebenfalls 6:2, 6:2), konnte der auf acht gesetzte Wohlgenannt die Nummer vier des Turniers, Johannes Mühlberger aus Oberösterreich, mit 6:4, 6:1 bezwingen. Den noch größeren "Hammer" lieferte der HAK-Schüler dann im Halbfinale gegen die aus der Steiermark stammende Nummer zwei des Turniers, Sebastian Ofner: Auch ihn bezwang Wohlgenannt (Jahrgang 1994) in zwei Sätzen, und zwar mit 6:3, 6:4.

Im Finale stand dann mit Johannes Schretter ein fast übermächtiger Gegner gegenüber. Schretter ist immerhin die Nummer zwei Österreichs, hinter unserem Linus Erhart.Trotzdem konnte der junge VTV-Schützling seine Sache gut machen und hatte im ersten Satz auch die Chancen auf den Satzgewinn, verlor aber dann mit 5:7, 1:6. Resümee: eine verdammt starke Leistung von Felix!

Als Betreuer war diesmal Thomas Tunner für den Verband dabei.

Top Themen der Redaktion

Campus & Profis

Sechs Mal abgeliefert: Grabher gewinnt in Bellinzona

Mit ihrem bislang größten Erfolg feiert Julia Grabher am Sonntag beim 60.000-Dollar-Turnier im schweizerischen Bellinzona einen unerwarteten Turniersieg zu Beginn der Sandplatzsaison.