Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Fisch rettet Österreichs Tennis vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit - heroischer Debüterfolg im High-noon-Thriller von Tel Aviv

Mit einer Tonne Last auf dem Buckel feierte der 24-jährige Martin Fischer heute in Israels Hauptstadt Tel Aviv den größen Erfolg seiner Karriere - und einen ganz wichtigen Sieg für das österreichische Tennis: den Einzug in die Weltgruppe.

Nachdem ÖTV-Coach Gilbert Schaller unserem Fisch endlich das Vertrauen ausgesprochen hatte, konnte dieser unser Land mit Bravour und Geschick in den Tennishimmel führen.

Melzer stellte souverän den 1:2-Rückstand auf 2:2 (mit Kantersieg gegen Sela). So lag es an Martin unser Land in der Weltsportart unter die besten 16 zu führen.

Nach hartem Beginn (nicht Fischer war schlecht oder nervös, sondern Levy traf jeden Ball genau dort, wo es uns weh tat) kam der fokussiert und intelligent spielende Debütant aus dem Ländle immer besser ins Spiel.

Mit einer unglaublich starken Leistung schoss er dann den überforderten Israeli mit 2:6, 6:3, 6:0, 6:2 aus der Halle.

Hier der Link zum Bericht auf der Daviscup-website.

Hier der Link zum Matchbericht auf orf.at.

Hier der tenninet.com-Bericht. (Interview)

Top Themen der Redaktion