Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Grußworte von Siegi Stemer an die Vorarlberger Tennisfamilie

Liebe Sportfreunde,es gibt im Leben Momente, da geht es in eine andere Richtung.Das bedeutet dann plötzlich:"Der Veränderung die Tür verschließen, hieße das Leben selber aussperren"

Am Start dieser Veränderung bedanke ich mich herzlich für die langjährige Zusammenarbeit. Wenn auch nicht alle Erwartungen erfüllt werden konnten, das Bemühen war immer gegeben.

Besonders am Herzen liegen mir die Ziele des Sportkonzeptes 2009-2015 und jene der Initiative vorarlberg >>bewegt. In diese Konzepte wurde viel Kraft und Energie investiert. 
Die ersten Etappen sind gelaufen. Jene Dinge, die momentan in der Kritik stehen, müssen aufgearbeitet und neu strukturiert werden.

Ich bin zutiefst davon überzeugt, daß dieser Vorarlberger Weg zu einer ganzheitlichen Bewegungs-, Gesundheits- und Erfolgskultur der einzige ist,
um mit niedrigen Kosten und mehr Eigenverantwortung den gefährlichen Wohlstandsentwicklungen wie Übergewicht, Bewegungsmangel, Konzentrationsmängel etc. 
zu begegnen.
Also fast kostenlos vorzubeugen statt später sehr teuer zu reparieren.

Ich hoffe dass nach Bereinigung der momentan unerfreulichen Situation dieser Weg nachhaltig weiter beschritten werden kann.

Mit sportlichen Grüßen

Siegi Stemer

Top Themen der Redaktion

Campus & Profis

"Ich bin froh, dass ich Olympia in meiner Karriere im Resümee habe."

Für den Vorarlberger Philipp Oswald und seinen Doppelpartner Oliver Marach ist das olympische Tennis-Turnier am Montag zu Ende gegangen. Das rot-weiß-rote Duo leistete den favorisierten Kolumbianern Juan-Sebastian Cabal/Robert Farah nur im ersten und…