Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Historischer Tag im Vorarlberger Tennissport: Tamira Paszek besiegt Nummer eins der Welt, Ana Ivanovic

Ein wahrer Husarenritt gelang heute Nacht die 17-jährige Tamira Paszek aus Dornbirn: In der dritten Runde des 1,34 Mio. Dollar-Turniers von Montreal (Rogers Cup), konnte sie die Nummer eins des Turniers und der Welt, mit 6:2, 1:6, 6:2 besiegen.

Kaum zu glauben und zugleich sehr erfreulich, dass sich Tamira Paszek nach einer längeren Durststrecke unter ihrem neuen Trainer Larri Passos so stark an die Spitze zurückgekämpft hat. Die Nummer eins der Welt, Ana Ivanovic, ging nach 1 Stunde und 55 Minuten als Verliererin vom Platz. Ivanovic servierte zwar fünf Asse, machte aber auch sieben Doppelfehler (bei fünf von Tamira). Insgesamt konnte die Dornbirnerin 76 der ausgespielten 147 Punkte (52 %) holen.

Das Match wurde vor vollem Haus im Montrealer Tennis-Center ausgeführt. Paszek besiegte damit erstmals eine Spielerin aus den Top-ten, und dabei gelang ihr gleich das Kunststück, die Nummer eins zu bezwingen. Vor allem mit ihren knallharten, flachen Schlägen überraschte sie Ivanovic im ersten Satz. 

Im Viertelfinale trifft die vom ÖOC nicht für die Olympischen Spiele in Peking nominierte Spielerin heute in der zweiten Partie der Nightsession (ab 19.30 Uhr Ortszeit/Match ca. 3 Uhr in der Früh MESZ) auf dem Center Court auf die Weißrussin Viktoria Azarenka. Azarenka warf in der zweiten Runde des Turniers Bammer aus dem Bewerb. Die Minskerin wohnt mittlerweile in Scottdale (USA), ist 1,80 Meter groß, eineinhalb Jahre älter als Tamira, Rechtshänderin, spielt Head und verdient in ihrer Karriere schon über 1,2 Mio. Dollar Preisgeld und wird betreut von Antonio Van Grichen. Als Juniorin gewann sie die Australian und die US Open im Einzel, heuer konnte sie in Paris die French Open von Roland Garros mit Bob Brian im Mixed-Doppel gewinnen.

Auf der WTA-Seite gibt es vier Absätze über das Match von Tamira gegen Ivanovic zu lesen. Link siehe unten. Im Bild die Titelseite der WTA-Webseite.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Großartige Nachrichten für die TennisspielerInnen!

Ab 19. Mai wird der Tennissport weitgehend zur Normalität zurückkehren. Reguläres Doppel ist dann ebenso erlaubt wie die Durchführung von Turnieren und Meisterschaften. Auch die Hallen werden aufgesperrt.