Zum Inhalt springen

Verbands-Info

ITF-Stockholm: Christina Mathis scheitert erst im Doppel-Finale

Christina Mathis verliert in einem packenden Doppel-Finale mit ihrer russischen Partnerin Shinikova gegen Mai Grage (DEN) und Katherina Holert (GER) mit 4:6 6:4 und 7:10 im Champions-Tiebreak denkbar knapp.

 Trotz des verpassten 5. Doppeltitels durfte sich Christina über eine anteigende Form freuen, die sie nach Startschwierigkeiten in diesem Turnier und im Jahr 2009 eine gute Partie im Finale spielen liess.  Leider hatte ihre Partnerin nicht den besten Tag.  Direkt nach der Finalniederlage ging es mit dem Bus ins 100km entfernte Vasteras, wo morgen bereits das nächste Match für die junge Hohenemserin ansteht.  Christina trifft dort in der 2. Runde (sie bekam ein bye in der Ersten) des Kategorie 4-Turniers auf die Finnin Saana Saarteinen, die als Lucky Loserin in den Bewerb rutschte und in der ersten Runde einen 6:0 6:0-Erfolg verbuchen konnte.  Nach dem zweiten Turnier in Schweden steht gleich anschliessend das Jugendturnier in Bergheim an, womit sie an den Ort ihres letzten Turniersiegs beim Damenturnier im Dezember zurückkehren wird.

 Viertelfinal-Out im Einzel

Christina Mathis verliert im Viertelfinale des Salk Open mit 3:6 2:6 gegen die gleichaltrige Dänin Mai Grage.

Nach einem schwachen Start gegen eine stark aufspielende Gegnerin war Christina schnell 0:3 zurück.  Von da an dominierte sie jedoch das Spiel, konnte ihre Punkte aber nicht abschliessen.  Immer mehr kam die Ungeduld in Christina's Spiel und so häuften sich die unerzwungenen Fehler, die ihr bei dem Versuch unterliefen, den Punkt schnell zu machen.

Insgesamt war das Match aber auch das gesamte Turnier eine gute Möglichkeit zu lernen.  Vor allem der geduldige Spielaufbau und die sicheren Abschlüsse von Punkten sind zu verbessern.
 

Top Themen der Redaktion

Campus & Profis

Sechs Mal abgeliefert: Grabher gewinnt in Bellinzona

Mit ihrem bislang größten Erfolg feiert Julia Grabher am Sonntag beim 60.000-Dollar-Turnier im schweizerischen Bellinzona einen unerwarteten Turniersieg zu Beginn der Sandplatzsaison.