Zum Inhalt springen

Turniere

Kitzbühel bleibt Familiensache

Bei Vorarlbergs Turnierausgabe des „Generali Race to Kitzbühel“ in Dornbirn löste Nicolas Fürschuß vom TC Hard das Ticket für das Finalturnier in den Kitzbüheler Alpen. Vergangenes Jahr gewann mit dem Finalsieg in Gamsstadt bereits sein Bruder den Hauptpreis: Ein Auto im Wert von über 40.000 Euro!

Im Endspiel um das Ticket für "Kitz" setzte sich Nicolas Fürschuß (li.) mit 6:4 und 6:3 gegen den Innsbrucker Sebastian Staudacher durch. (Foto: Veranstalter)

Das größte Tennisturnier für Amateure in Europa machte am ersten Juliwochenende Station auf der Anlage des TC Dornbirn. Nach einem verregneten Auftakt freuten sich Turnierleiter Stefan Bildstein und Tour-Organisator Alexander Antonitsch über etwas mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in sechs ITN-Bewerben. „Wir hätten uns ein paar mehr Nennungen erhofft, aber direkt nach den Meisterschaften der Volksbank Tennisliga mussten wohl ein paar verschnaufen“, merkte Bildstein an, denn für Hobbyspieler sei das genau das richtige Format – sowohl für Männer als auch für Frauen.

In Turniersieger Nicolas Fürschuß, der das Ländle vertreten wird, dürfe man sehr wohl einen echten Favoriten für das Tiebreak-Shootout in „Kitz“ sehen. Der oder die Gewinnerin darf sich übrigens auch in diesem Jahr über ein Finale auf dem Center-Court und einen spektakulären Preis freuen: einen vollelektrischen CUPRA Born.
 

Raster Turnier Dornbirn

Race to Kitzbühel

Top Themen der Redaktion

Turniere

Große Tennis-Party beim Ladies Doppel-Turnier

Organisatorin Carmen Dechant lud zum bereits vierten Mal zum Ladies Doppel-Turnier auf die Anlage des TC Dornbirn. Knapp 60 Spielerinnen spielten und feierten bis spät in die Nacht, ein voller Erfolg für die Teilnehmerinnen und Veranstalterinnen.