Zum Inhalt springen

Allgemeine KlasseATPWTA

Julia Grabher muss Grand-Slam-Hauptfeldtraum vertagen - Philipp Oswald startet im Doppel

Die 25-jährige Vorarlbergerin scheitert an der letzten Quali-Hürde der Australian Open 2022.

Julia Grabher hat den Einzug in das erste Grand-Slam-Hauptfeld ihrer Karriere knapp verpasst. Österreichs aktuelle Nummer eins im Damen-Tennis verlor nach zwei Siegen in der Qualifikation für die Australian Open am Freitag im Quali-Finale gegen die US-Amerikanerin Caroline Dolehide nach 1:38 Stunden mit 6:7 (5), 2:6. Zuvor hatte sich Grabher in den ersten beiden Runden gegen die Deutsche Katharina Hobgarski und die Französin Tessah Andrianjafitrimo durchgesetzt.

Bereits in der zweiten Runde war Jurij Rodionov bei den Männern ausgeschieden. Der Davis-Cup-Spieler musste sich dem Slowaken Filip Horansky in einem hart umkämpften Match mit 6:7 (5), 6:4, 5:7 geschlagen geben. Im ersten Satz hatte Rodionov bereits 5:2 und im Tiebreak 4:1 und 5:3 geführt und vergab Satzbälle. Dafür wehrte er in den Sätzen zwei und drei eine Unzahl an Breakchancen ab, ehe der 22-Jährige nach weit über drei Stunden Spielzeit leider doch den entscheidenden Aufschlagverlust hinnehmen musste.

Österreichs Hoffnungen konzentrieren sich nun auf Philipp Oswald, der im Doppel an der Seite des Niederländers Matwe Middelkoop antreten wird. Barbara Haas fehlt in Melbourne nach einer Handgelenksoperation im Herbst. Dennis Novak verpasste ein Ticket für den Hauptbewerb um zwei Nennlistenränge.

Auslosung Australian Open

Top Themen der Redaktion

Vorstand um einen Vizepräsidenten reicher

Kurt Tschofen ist als Obmann des TC Bludenz und nun auch Vizepräsident des Vorarlberger Tennisverbands. Zusammen mit Phililpp Linder und Birgit Schobel erweitert er damit die Riege, die Präsident Wolfang Hämmerle den Rücken stärkt.