Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Meuse im Finale von Mestre

Schöner Erfolg wieder für Yvonne Meusburger: Beim 50.000 Dollar-Challenger im italienischen Mestre konnte sie sich für das Finale qualifizieren.

Sie schlug zunächst im Viertelfinale  die Italienerin Romina Oprandi in drei Sätzen mit 4:6, 6:4, 6:2. Danach kam sie gegen Zuzanna Ondraskova - sie warf in der ersten Runde immerhin die saarländische Nummer eins des Turniers, Kristina Barrois, hinaus - , gegen welche sie ebenfalls in drei Durchgängen, nämlich mit 4:6, 6:4, 6:3 gewinnen konnte.

Gegnerin im heutigen Endspiel ist die Kroatin Carolina Sprem. Ergebnis noch nicht bekannt. Derzeit (12.17 Uhr) steht es 6:2, 1:1 (40:40).

Im Doppel stand Meusi ebenfalls im Finale: Mit Partnerin Kristina Barrois mussten sie sich dort der Österreicherin Sandra Klemenschits und ihrer Partnerin Romina Prandi mit 4:6, 1:6 geschlagen geben.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine Klasse

Erhart knapp an Sensation vorbei

Linus Erhart und Julius Ratt vom TC Dornbirn vertraten ebenso wie die Bludenzerin Sydney Stark und Marco Wachter (TC Hohenems) das Ländle bei den Österreichischen Hallen-Meisterschaften 2022 in Wien.