Kids & Jugend

Neue ÖTV-Rangliste: „Vorteil, Spieler!“

Ab dem 1. Jänner 2014 wird die bisherige ÖTV-Rangliste von einer offiziellen, neuen "bet-at-home.com-ITN-Austria"-Rangliste abgelöst. Die Idee dahinter ist, Ranglistenplätze nach tatsächlicher Spielstärke in einer Rangliste abzubilden. "Damit wird jeder aktive Tennisspieler eine ITN haben, wodurch man auf einen Blick seine aktuelle Spielstärke erkennen kann" (ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb).

Am 1. Jänner 2014 wird die bislang bestehende ÖTV-Rangliste durch die "bet-at-home.com ITN-Austria Rangliste" abgelöst. Experten aus ganz Österreich haben dabei nach einem langen und intensiven Rechercheprozess im In- und Ausland alle Fakten und Analysen zusammengetragen und in die neue einheitliche ÖTV-Rangliste einfließen lassen. "Damit wird jeder aktive Tennisspieler eine ITN (International Tennis Number) haben, wodurch man auf einen Blick seine aktuelle Spielstärke erkennen kann", freut sich ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb, der damit auch Annäherungen des Tennissports an andere Sportarten als Vorteil sieht. "Durch das Handicap, das jeder Spieler z. B. im Golfsport haben muss, kennt der Verband alle seine Mitglieder.

Mit den ITN-Einstufungen wollen wir etwas Ähnliches schaffen." Es ist dies ein Meilenstein in der Modernisierung des Ranglistensystems, der auch von der ITF (International Tennis Federation) begrüßt wird. In der Schweiz funktioniert das System bereits und Österreich ist somit ebenfalls Vorreiter.

Ab dem 1. Jänner 2014 wird die bisherige ÖTV-Rangliste von einer offiziellen, neuen "bet-at-home.com-ITN-Austria"-Rangliste abgelöst. Die Idee dahinter ist, Ranglistenplätze nach tatsächlicher Spielstärke in einer Rangliste abzubilden. "Damit wird jeder aktive Tennisspieler eine ITN haben, wodurch man auf einen Blick seine aktuelle Spielstärke erkennen kann" (ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb).

Am 1. Jänner 2014 wird die bislang bestehende ÖTV-Rangliste durch die "bet-at-home.com ITN-Austria Rangliste" abgelöst. Experten aus ganz Österreich haben dabei nach einem langen und intensiven Rechercheprozess im In- und Ausland alle Fakten und Analysen zusammengetragen und in die neue einheitliche ÖTV-Rangliste einfließen lassen. "Damit wird jeder aktive Tennisspieler eine ITN (International Tennis Number) haben, wodurch man auf einen Blick seine aktuelle Spielstärke erkennen kann", freut sich ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb, der damit auch Annäherungen des Tennissports an andere Sportarten als Vorteil sieht. "Durch das Handicap, das jeder Spieler z. B. im Golfsport haben muss, kennt der Verband alle seine Mitglieder. Mit den ITN-Einstufungen wollen wir etwas Ähnliches schaffen." Es ist dies ein Meilenstein in der Modernisierung des Ranglistensystems, der auch von der ITF (International Tennis Federation) begrüßt wird. In der Schweiz funktioniert das System bereits und Österreich ist somit ebenfalls Vorreiter.

Vorteile für die SpielerInnen
Und so funktioniert die neue Rangliste: Jedem Spieler mit gültiger Lizenz wird auf Basis seiner ITN ein Ranglistenplatz zugewiesen. Die wichtigsten Punkte der neuen Rangliste sind:

Tagesaktuelle Rangliste für alle: Für die Abbildung im öffentlichen Bereich wird die ITN in den Hintergrund treten und nur mehr Basis für die Reihung sein. Um besser differenzierte Ränge auswerfen zu können, wird die Genauigkeit der ITN-Berechnung auf 3 Nachkomma-Stellen erweitert.

Internationale Ergebnisse: Internationale Ergebnisse werden im 2-Wochen-Rhythmus (ATP-/WTA-Platzierungen) bzw. 2-Monats-Rhythmus (ITF-/ETA-Platzierungen) neu eingespielt.

Dabei werden die internationalen Ränge jener Spieler, die die Kriterien erfüllen, mittels Übersetzungstabellen in einen ITN-Wert übersetzt, der wiederum einen Ranglistenplatz liefert.

Bedingung für eine derartige Umstufung sind dabei mindestens 14 ATP/WTA-Punkte in der AK, 50 ITF-Punkte bzw. Tennis Europe-Punkte bei Jugendlichen sowie mind. 80 ITF-Punkte bei Senioren.

Nicht-Österreicher in der Rangliste: Auch Nicht-Österreicher werden künftig in der Rangliste angezeigt und können bei entsprechender Erfüllung der Setzbedingungen auch gesetzt werden.

Es ist jedoch möglich, die Rangliste so zu filtern, dass nur Österreicher angezeigt werden (z.B. zur Kaderlisten-Erstellung). Ebenso wird ein Nationenfilter zur Verfügung stehen (ähnlich ATP/WTA/ITF).

 Einteilung in Kategorien: Jede Rangliste ist in Kategorien unterteilt: ÖTV, LV 1, LV 2, ... , LV 9. Die Zugehörigkeit zu einer Kategorie wird über den Ranglistenplatz in einer Altersklasse festgelegt. So kann es beispielsweise sein, dass ein Jugendlicher in der Altersklasse U12 ein ÖTV1-Spieler ist, bei U14 ein ÖTV2-Spieler und bei U16 ein LV1-Spieler. In die Kategorie ÖTV fallen dabei die Top 24-Spieler jeder Altersklasse.

Turnierkategorien: Ebenso wie es die Kategorisierungen der Spieler über Ihre Ranglisten-Platzierungen gibt, sind auch Turniere in einzelne Kategorien unterteilt: ÖTV, ITN 1, ITN 2, ... ITN 9. Landesmeisterschaften fallen dabei automatisch in die Kategorie ÖTV 3. Die Preisgeld-Grenzen bei AK-Turnieren: 730 - 1.999 € (ÖTV 3), ab. 2.000 € (ÖTV 2), ÖTV 1 = ÖMS (gesonderte Richtlinien).

"Acceptance" bei Turnieren:
Der maßgebliche Wert ist jener, der 30 Tage vor dem Turnier-Nennschluß liegt. Eine Turnier-Teilnahme ist grundsätzlich nur in der eigenen bzw. höheren Kategorie/n möglich. Spieler eine höheren Kategorie können pro Jahr (1.1. - 31.12.) an maximal 2 Turnieren einer niedrigeren Kategorie teilnehmen.

ITN-Wertung für Doppelmatches: Auch Doppel-Matches werden ab 2014 gewertet. Für das Combined Ranking wird der ITN-Mittelwert der Doppelpaarungen die Berechnungsbasis sein. Veränderungen nach oben und unten werden dabei beiden Partnern zu jeweils 50 % angerechnet.

Neues Altersklassensystem für Kids & Jugend: Künftig gibt es 2 Turniersaisonen: 15.4. bis 14.10. (Sommer) und 15.10. bis 14.4. (Winter). Für die Zugehörigkeit eines Spielers zu einer zu einer Altersgruppe in einer Turniersaison ist sein definitives Alter zum Zeitpunkt des letzten Tages einer Turniersaison entscheidend. Der Vorteil dabei ist: Im Laufe einer Saison ist kein Spieler älter als die ausgeschriebene Altersgruppe.

Ranglistenplatzierungen und ITN bei Kids: Ab dem ersten Match erhalten alle noch nicht eingestuften Kids automatisch eine Ersteinstufung von 10,000. In der Rangliste werden die Kids ab dem Zeitpunkt geführt, ab dem die Spielberechtigung für u10 erlischt.

Weitere Informationen findet man HIER

Autor:
Wolfgang Wonesch  (ÖTV)

Top Themen der Redaktion