Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Peter Kruck erst im Finale der 63. Swiss Seniors in Klosters und der 18. Waldhaus International in Flims geschlagen

Riesen Formbestätigung für den 70-jährigen Peter Kruck beim 63. ITF Swiss Seniors, den internationalen Schweizer Meiterschaften in Klosters und einem ITF-Turnier in Flims: Im Bewerb Herren 70 musste er sich jeweils erst im Finale geschlagen geben.

Mit drei glatten Zweisatzsiegen gegen die Deutschen Reinhold Frank, Dieter Hamm und die Nummer sechs der Welt, Bodo Nitsche, konnte er sich mit konstant starkem Spiel ins Endspiel des so traditonsreichen Weltranglisten-Turniers spielen.

Nur gegen die Eins der Welt, Peter Pokorny, mit Niederlage

Dort kam in Person des Nonplusultras des Senioren-Welttennis, Peter Pokorny ITF-Weltrangliste Nummer eins seit vielen Jahren und Ex-ÖTV-Daviscupper, das erwartete Out (0:6, 3:6) für die Dornbirner Nummer acht der Welt.

Ein ähnliches Bild zeichnete Kruck bei den 18. Waldhaus International in Flims: Nach bye und glatten Siegen über den Italiener Sergio Castellini und den deutschen Knut van Haaren unterlag nach er nach Muskelverletzung bei einer 6:3, 4:1-Führung gegen den Deutschen Klaus Haas (ITF-Nr. 7 der Welt).

Gute Chancen bei WM in der Türkei

Trotzdem konnte Kruck ein sehr positives Resümee der letzten Sommerhöhepunkte ziehen: "Die Form stimmt, für die Senioren-Weltmeisterschaften 2010 in Antalya/Türkei im Oktober stehen die Vorzeichen gut, zumal ich heuer erstmals im Doppel mit Peter Pokorny an den Start gehen werde."

Im Mannschaftsbewerb ist Österreich wieder Titelfavorit. Kruck war mit dem ÖTV-Team bereits zweimal Mannschafts-Weltmeister der Tennis-Senioren.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.

Verbands-Info

Turnieranmeldung neu

Sie wollen sich bei einem Turnier anmelden? Dies ist ab sofort nur mehr über die Players’ Lounge möglich.