Zum Inhalt springen

Rollstuhltennis

Rollstuhl-Turnier: Thomas Flax mit Nico Langmann im Finale

Im schweizerischen Biel zog der Dornbirner Rollstuhltennisspieler Thomas Flax an der Seite von Nico Langmann aus Niederösterreich erstmals in ein Endspiel bei einem Turnier der Kategorie ITF-3 ein.

Zu Beginn des mit 15.000 USD dotierten ITF-Turniers musste der Dornbirner im Einzelbewerb direkt gegen seinen eigenen Doppelpartner antreten. “Nico war einfach zu stark”, erklärte Flax die klare 1:6 1:6 Niederlage.

Im Doppel aber dann ein ganz anderes Bild: Gemeinsam schalteten die beiden Ösis die an Position zwei gesetzten Sasson/Berdichevsky aus Israel mit 6:3 7:5 aus dem Bewerb.

Im Halbfinale hatte das französisch-ungarische Duo Husser/Farkas das Nachsehen (7:5 6:1).

Das Finale war damit erreicht, die Luft aber raus.

Das Enspiel ging 6:1 6:0 an die klaren Favoriten De la Puente (ESP) und Spaargren (NED) – ihrerseits beide in den Top 20 der Weltrangliste.

Den nächsten gemeinsamen Auftritt haben Flax/Langmann dann beim ITF-Future-Series in Vilamoura, Portugal ab Ende März.

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

COVID-19Verbands-Info

"Tennis zu Viert" ist ab sofort möglich

Der ÖTV konnte beim Sportministerium erwirken, dass Hobby-Spielerinnen und -Spieler auch außerhalb des Familienverbundes miteinander spielen können.