Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Rollstuhltennisspieler Thomas Flax im ITF-Future-Finale von Bulle (Schweiz)

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem 27jährigen Dornbirner vom RC ENJO Vorarlberg, der sowohl im Einzel, als auch im Doppel das Endspiel vom ITF-Future-Turnier im schweizerischen Bulle erreichen konnte.

Grundstein nach dem klaren Achtelfinalsieg gegen Frederic Decorvet war der Drei-Satz-Erfolg im Viertelfinale gegen den topgesetzten Daniel Pellegrina (CH). Nach fast drei Stunden Spielzeit bezwang der Vorarlberger die Nr. 28 der ITF-Weltrangliste mit 7:5 1:6 6:3. Im Halbfinale besiegte er dann Thomas Sutter - ebenfalls ein Schweizer - klar mit 6:3 6:2.
 
Im Finale verpasste der ungesetzte Flax nur knapp seinen ersten großen Turniersieg gegen die Nr. 2 des Tableaus Laurent Fischer. Nach einem vergebenen Satzball im ersten Durchgang unterlag er dem Franzosen schlussendlich mit 5:7 5:7. Für Flax aber kein Grund den Kopf hängen zu lassen: "Ich habe in all meinen Matches eine konstant gute Leistung gebracht. Ich glaube mal, ich bin auf dem richtigen Weg...", schmunzelte der ANTENNE VORARLBERG Redakteur nach seiner Rückkehr zum Trainingsstandort beim UTC Dornbirn.
 
Zusammen mit Doppelpartner Herbert Keller (CH) unterlag Flax ebenfalls im Endpiel mit 3:6 2:6 gegen die stark aufspielenden schweizer Pellegrina/Avanthey.
 
Bild: Weiterhin im Vormarsch - Thomas Flax vom RC ENJO Vorarlberg
(Shorout, alle Rechte erworben)


Top Themen der Redaktion

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.