Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Shenzhen: Bauchmuskel stoppt Fischer in Viertelfinale

Bei kalten Temperaturen zog sich heute Martin Fischer beim Einspielen eine Zerrung zu, und verlor prompt.

Im chinesischen Shenzhen musste sich der 21-jährige Wolfurter Martin Fischer(Nummer drei) heute dem Italiener Paolo Lorenzin (Nummer sechs) mit 6:3, 3:6, 2:6 geschlagen geben. Doppeltes Pech für Fischer: Seine derzeit herausragende Form wurde beim Einspielen durch eine Bauchmuskelzerrung gebremst, ein Sieg war im Bereich des Mglichen. Der Italiener aus Siena wird von Claudio Pistolesi trainiert, ist seit 2003 Profi und war schon die 164 der Welt.

Top Themen der Redaktion

Campus & Profis

Oswald fiebert Olympia entgegen

Turbulente Zeiten für das Vorarlberger Tennis-Ass Philipp Oswald. Zuerst wird der 35-jährige Feldkircher für die Olympischen Spiele nominiert, gewinnt im Wimbledon-Doppel die erste Runde, verliert dann aber mit 13:12 und gibt anschließend die…