Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Sieben vergoldete Tennis-Asse bei Landesmeisterschaften

74 Spielerinnen und Spieler standen sich am letzten Januarwochenende in der Halle des TC Höchst bei den Vorarlberger Jugend-Landesmeisterschaften gegenüber. Die beiden Vize-Titel der Geschwister Moser lassen Veranstalter jubeln.

Linus Moser (li.) freut sich über Silber und gratuliert U12-Landesmeister Tobias Brandl. (Fotos: Veranstalter)

Gabriela Blum hatte mit ihrem Team alle Hände voll zu tun, die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Umso mehr freut es uns, dass wir in diesem Jahr auch drei Titel bei den Mädchen ausspielen durften“, erklärte die Turnierleiterin.

Der jüngste Teilnehmer Linus Moser stellte sein Talent unter Beweis und besiegte im Achtelfinale des U12-Bewerbs in einem spannenden Duell den topgesetzten Philipp Handlechner vom TC BW Feldkirch mit 7:6, 3:6 und 10:7. Im Finale musste sich der erst neunjährige „zu Hause“ aber dem Landesmeister Tobias Brandl (TC ESV Feldkirch) geschlagen geben. Der um ein Jahr ältere Brandl setzte sich zuvor im Halbfinale gegen die Nummer zwei - Martin Stark vom TC Bludenz - mit 6:4, 2:6 und 11:9 durch. Amelie Moser zog ins U12-Finale der Mädchen ein. Im erwarteten Endspiel gegen Isabella Bereuter vom UTC Alberschwende reichte es aber lediglich fü ein Game. Bereuter nahm damit zwei Wochen nach ihrem Sieg bei den U11 auch noch den Siegerpokal der U12 mit in den Mittelwald. Der dritte Platz ging an Filippa Gosch, die gegen Lena De Vries mit 6:2 und 6:3 die Oberhand behielt.

Bei den U14-Burschen konnte sich der an Position eins gesetzte Jakob De Vries (TC BW Feldkirch) ebenfalls als einer der Jahrgangsjüngeren im Finale gegen Noah Lachowitz (TC Bludenz) mit 6:3, 6:1 durchsetzen. Die drittplatzieren Halbfinalisten waren Niklas De Vries (TC BW Feldkirch) und Sebastian Widerin (TC Bludenz). Die strahlende Landesmeisterin bei den U14-Mädchen heißt Asil Zein. Für die Harderin ist es der erste Landesmeistertitel. Die 13-Jährige besiegte im Finale Flora Bitschnau aus Bludenz, die zuvor die Favoritin Lara Linder vom UTC Vandans in zwei klaren Durchgängen bezwang.

Ganz ohne Gefahr sichert sich Mateja Marjanovic seinen nächsten U16-Landesmeistertitel bei den Burschen. Der für den TC Bludenz aufschlagende Marjanovic ließ Rafi Zein (TC Hard) mit 6:0 und 6:2 im Endspiel keine Chance. Für Tobias Spousta (ESV Feldkirch) und Tobias Rauch (UTC Bürs) war im Halbfinale Endstation. Bei den Mädchen standen sich die amtierenden Landesmeisterinnen im Doppel der allgemeine Klasse gegenüber: Anna Payer (ESV Feldkirch) hatte beim 7:5, 6:1 gegen ihre Partnerin Athina Ströhle (TC Vorderland) das bessere Ende für sich. Mit einem Sieg im kleinen Finale gewann die Lustenauerin Letizia Butteri die Bronzemedaille.

In der Königsklasse kürte sich verdient Mihajlo Marjanovic vom TC Bludenz zum U18-Landesmeister. Der ungesetzte 17-jährige behielt im entscheidenden Match-Tiebreak bereits in der Auftaktrunde gegen den Feldkircher Marek Mihaylov die Nerven, dann besiegte er zuerst den topgesetzten Felix Hämmerle (TC Vorderland) klar in zwei Sätzen und im Finale die Nummer zwei des Turniers, Nicolas Ströhle vom TC BW Feldkirch. Der Alpenstädter Marjanovic setzte sich denkbar knapp mit 6:3, 3:6 und 10:8 durch.

Ergebnisse

Top Themen der Redaktion

Turniere

Große Tennis-Party beim Ladies Doppel-Turnier

Organisatorin Carmen Dechant lud zum bereits vierten Mal zum Ladies Doppel-Turnier auf die Anlage des TC Dornbirn. Knapp 60 Spielerinnen spielten und feierten bis spät in die Nacht, ein voller Erfolg für die Teilnehmerinnen und Veranstalterinnen.