Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Sportler des Jahres vom Land geehrt

Rollstuhltennisspieler Thomas Flax vom RC ENJO Vorarlberg wurde nach 2015 und 2020 zum bereits dritten Mal als Vorarlbergs Behindertensportler des Jahres geehrt.

Foto: GEPA pictures, Oliver Lerch

Zur besten Vorarlberger Sportlerin des vergangenen Jahres wurde – wie schon 2018 –Skirennläuferin Katharina Liensberger gewählt, bester Sportler ist bereits zum dritten Mal in Folge Snowboardcrosser Alessandro „Izzi“ Hämmerle. Auf Platz zwei wählten die Sportjournalisten das Doppel-Ass Philipp Oswald. Die Kategorie „Special Olympics“ hat Athlet Simon Berchtold, Ski Alpin, für sich entscheiden, in der Kategorie „Behindertensport“ holte sich Rollstuhltennisspieler Thomas Flax neuerlich die Auszeichnung. "Leider gibt es im Ländle derzeit keine anderen Behindertensportler, die international unterwegs sind", versuchte Preisträger Flax zu relativieren, nachdem er von Hubert Strolz die Trophäe überreicht bekam. "Dennoch ist diese Ehrung heuer etwas ganz Besonderes für mich, weil das Jahr 2021 mit den Paralympics in Tokio das absolut erfolgreichste Jahr meines Sportlerlebens war", hielt der 38-jährige Dornbirnerin abschließend fest. Zur besten Mannschaft wurde das Rodlerduo Thomas Steu und Lorenz Koller gekürt. Über den Spezialpreis durfte sich der langjährige Obmann des Bludenzer Rodelclubs und Mitinitiator der neuen Eissportanlage in Bludenz-Hinterplärsch, Helmut Tagwerker, freuen.

Vielfältige sportliche Gänsehaut-Momente

Bei der jährlichen Wahl handelt es sich um eine gemeinsame Initiative von Land, ORF Vorarlberg und Vorarlberger Nachrichten. Landeshauptmann Markus Wallner dankte im Interview der Vorarlberger Sportfamilie für die vielfältigen sportlichen Gänsehaut-Momente, die es in den vergangenen Monaten gegeben hat. „Genau das macht den Sport für viele Menschen, auch für viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger, so interessant und spannend. Und genau darum zieht es einen, wenn es denn sein muss, spät nachts bzw. am frühen Morgen vor den Fernseh-Bildschirm, um eine wichtige Entscheidung live mitzuverfolgen“.

Anstrengungen zeigen Wirkung

Sporterfolge würden in vielerlei Hinsicht positiv wirken, unterstrich Sportlandesrätin Rüscher bei der Veranstaltung: „Sie rücken nicht nur das Sport- und damit auch das Tourismusland Vorarlberg national wie international in den Fokus der Öffentlichkeit, sondern zeigen auch, dass unsere Anstrengungen in der Förderung unseres motivierten Sportnachwuchses Wirkung zeigen“.

Sportlerin des Jahres

  1. Katharina Liensberger (116 Pkt)
  2. Bettina Plank (111)
  3. Olga Miktuina (84)
  4. Elisa Hämmerle (58)
  5. u 6. Ariane Rädler (47)
  6. Sheileen Waibel (47)
  7. Christine Scheyer (43)
  8. Marlies Männersdorfer (35)
  9. Julia Grabher (32)
  10. Sabrina Horvat (19)

Sportler des Jahres

  1. Alessandro Hämmerle (120)
  2. Philipp Oswald (75)
  3. Christian Hirschbühl (73)
  4. Marco Rossi (71)
  5. Robert Weber (61)
  6. Lukas Feurstein (30)
  7. Niklas Bachlinger (29)
  8. Luka Brajkovic (28)
  9. Patrick Feurstein (27)
  10. Mario He (24)

Mannschaft des Jahres

  1. Thomas Steu/Lorenz Koller (56)
  2. Benjamin Bildstein/David Hussl (42)
  3. Alpla HC Hard (32)
  4. Schnetzer/Bröll/Feurstein (18)
  5. SC Austria Lustenau (17)

Top Themen der Redaktion

Turniere

Große Tennis-Party beim Ladies Doppel-Turnier

Organisatorin Carmen Dechant lud zum bereits vierten Mal zum Ladies Doppel-Turnier auf die Anlage des TC Dornbirn. Knapp 60 Spielerinnen spielten und feierten bis spät in die Nacht, ein voller Erfolg für die Teilnehmerinnen und Veranstalterinnen.