Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TC Altenstadt 2-Herren mit Doppelstärke, TC Vorderland-Damen mit Zittern ins Meister-Play-off

Der dritte und letzte Vorrunden-Spieltag der Tennis-Raiffeisenliga 2008 (Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft) brachte gestern die zwei erwarteten Dramen.Im Damen-A2 sorgte der bisher erfolglose Aufsteiger TC Dornbirn für die größte Überraschung des Spieltages:

Gegen denTC Mäder holten die erstmals mit Julia Grabher spielenden Messestädterinneneinen „Unentschieden-Sieg“ (3:3 bei 7:6 in Sätzen) und ermöglichten so denVorderländern noch den Einzug ins Obere Play-off (trotz 3:3 bzw. 6:7 „nachSätzen-Niederlage“ in Bregenz). Der TC Mäder hätte einen 4:2-Sieg benötigt. Ausdem A1 begleiten der TC Hard (6:0 in Nenzing) und der TC Altenstadt (6:0 beiHöchst) die Bregenzer und Vorderländer ins Play-off.<o:p>

P.T. -also richtiges Power Tennis war bei den Herren am Samstag angesagt: Der TCDornbirn (9:0 gegen Aufsteiger UTC Alberschwende), Hard im Rheindelta-Derbygegen Höchst 8:1 erfolgreich sowie der ESV Feldkirch mit einem 9:0 beim UTCDornbirn spazierten förmlich ins Obere Play-off.<o:p>

„Runder“ging es in Altenstadt zu, wo bis Einbruch der Dunkelheit der letzte Play-off-Platzzwischen dem TCA 2 und dem TC Bludenz ausgekämpft wurde. <o:p>

MeisterAltenstadt „kratzte noch die Kurve“ und setzte sich nach 3:3 in den Einzeln mit6:3 durch eine Klasse-Doppelleistung (auf zwei und drei) durch. Etwasüberraschend der glatte Sieg Josef Bauers auf eins gegen Clemens Breuss mit6:4, 6:4.<o:p>

Auf demPapier zählen nun der TC Dornbirn und der TC ESV Feldkirch zu den engsten Herren-Meisterschaftsfavoriten,beide nehmen je einen Sieg mit nach oben.<o:p>

Start derPlay-offs ist bereits kommenden Samstag, 31. Mai (14 Uhr).<o:p>

AktuelleErgebnisse und Berichte sind auf www.vorarlbergtennis.at sowie unterhttp://vtv.austria.liga.nu abrufbar.<o:p>

Spiele der dritten Runde der Raiffeisen-Liga 2008:<o:p>

Herren:<o:p>

A1: TC Dornbirn 1 – UTC Alberschwende 1 9:0 (6:0/3:0/12:0),TC ISB Altenstadt 2 – TC Bludenz 1 6:3 (3:3/3:0/14:6),<o:p>

A2: TC Hard 1 – TC Höchst 1 8:1 (6:0/2:1/16:4), UTCDornbirn 1 – TC ESV Feldkirch 1 0:9 (0:6/0:3/0:12).<o:p>

Damen:<o:p>

A1: TC Höchst 1 – TC ISB Altenstadt 1 0:6 (0:4/0:2/0:12),TC Nenzing 1 – TC Hard 2 0:6 (0:4/0:2/1:12),<o:p>

A2: TC Bregenz 1 – TC Vorderland 1 3:3 (2:2/1:1/7:6), TCDornbirn 1 – TC Mäder 1 3:3 (2:2/1:1/7:6).<o:p>

Herren, B1a: TC Altenstadt 3 – TC ESVFeldkirch 2 2:7 (2:4/0:3/6:14), TC Vorderland 1 – TC Hohenems 1 8:1(5:1/3:0/16:3), B1b: TC Mäder 1 – UTC Braz 1 0:9 (0:6/0:3/0:12), UTCVandans 2 – TC Lustenau 1 4:5 (3:3/1:2/9:10), B2a: TC Bregenz 2 – TCBludenz 2 3:6 (1:5/2:1/6:13), TC Dornbirn 2 – TC BW Feldkirch 2 4:5 (2:4/2:1/8:14),B2b: TC Nenzing 1 – TC Bregenz 1 (Sonntag, 9 Uhr), TC St. Gallenkirch 1– UTC Klaus 1 2:7 (1:5/1:2/6:15).<o:p>

Damen, B1: TC Lustenau 1 – TC Vorderland 2 5:1(3:1/2:0/10:6), TC St. Gallenkirch 1 – TC Ludesch 1 (Sonntag, 9 Uhr), B2:TC Haselstauden 1 – TC Hohenems 1 4:2 (2:2/2:0/8:5), UTC Dornbirn 1 – UTCWolfurt 1 (Sonntag, 9 Uhr).<o:p>

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Großartige Nachrichten für die TennisspielerInnen!

Ab 19. Mai wird der Tennissport weitgehend zur Normalität zurückkehren. Reguläres Doppel ist dann ebenso erlaubt wie die Durchführung von Turnieren und Meisterschaften. Auch die Hallen werden aufgesperrt.