Zum Inhalt springen

Verbands-Info

TC Dornbirns Doppelstärke entscheidet Herren-Finale, TC Bregenz-Damen mit Routine zum Meistertitel

Spannung pur herrschte in der Raiffeisen-Tennisliga 2008 bis zum letzten Ball des Finales: Rekordmeister TC Dornbirn konnte mit einer bravourösen Doppelleistung einen 2:4-Rückstand noch drehen und seinen 30. Titel in der Geschichte der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft (allgemeine Klasse) holen. Und der TC Bregenz blieb bei den Damen siegreich (4:2 gegen Altenstadt).

Dabei musste der TC Dornbirn ausgerechnet im entscheidenden Finale auf den heuer so stark agierenden Bernd Elshof verzichten (Verletzung an Schlaghand). Nach den Einzelspielen schaute es dann auch ganz nach einer Altenstadt-Titelverteidigung aus: 4:2-Führung u.a. nach glattem Sieg von Peham gegen Zuber auf eins, Zwei-Satz-Erfolg von Beha gegen Wrba und einem vermeintlich vorentscheidendem Krimi-Sieg von Walch über Madlener (7:6, 5:7, 7:5).<o:p></o:p>

Im Doppel konnte der TC Dornbirn das kaum für möglich gehaltene noch wahr machen und mit drei Siegen die Partie noch drehen. Zuber/Miskolci (gegen Peham und Bauer) sowie Wrba/Grubhofer (gegen Schnetzer/Walch) glichen vor prächtiger und fairer Kulisse auf 4:4. Im dritten Satz des letzten Matches des Jahres konnten die Doppel-Landesmeister Stefan Bildstein/Stefan Madlener mit einem 6:2, 3:6 und 6:4 gegen Nachbauer/Beha in einem Match auf höchstem Niveau und kaum zu überbietender Spannung das Ruder endgültig zugunsten der Gäste herum reißen.<o:p></o:p>

TC Bregenz holen VMM-Wanderpokal nach 2002, 2004, 2006 auch 2008<o:p></o:p>

Regelmäßig im Zwei-Jahresrhythmus holt sich der TC Bregenz bei den Damen den Titel: Nach überraschend glattem 2:6, 0:6 von Julia Schiller gegen Isabell Raich und der knappen Dreisatzniederlage von Verena Stättner gegen die TCA-Legionärin Stojanovic sowie den zwei Siegen der Routiniers Bea Juch und Caroline Medlock stand es nach den Einzel 2:2. Im Doppel entschied dann die Erfahrung und Ausgeglichenheit der Heimischen: Das Einser-Doppel Medlock/Schiller machte mit 6:2, 6:2 gegen Raich/Locher den Sack zu, das Zweier-Paar Stättner/Juch ging über drei Sätze und holte somit mit einem 4:2-Sieg den achten Damen-Titel seit 1975 in die Druckergasse.<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Finalspiele:<o:p></o:p>

Herren: TC ISB Altenstadt – TC Dornbirn 4:5 (4:2 nach Einzel/0:3 in Doppel/9:12 in Sätzen/91:104 in Games)<o:p></o:p>

Peham- Zuber 6:2, 6:2; Bauer – Bildstein 5:7, 4:6, Zganec – Miskolci 2:6, w.o., Nachbauer – Grubhofer 3:6, 6:3, 6:1, Beha – Wrba 6:4, 6:4, Walch – Madlener 7:6, 5:7, 7:5, Peham/Bauer – Zuber/Miskolci 1:6, 2:6, Nachbauer/Beha – Bildstein/Madlener 2:6, 6:3, 4:6, Walch/Schnetzer – Grubhofer/Wrba 3:6, 4:6.<o:p></o:p>

<o:p> Im Bild:
</o:p>

ganz vorne: Bernd Elshof
zweite Reihe von links: VTV-Präsident Gottfried Schröckenfuchs, Marc Zuber, Marek Miskolci, Stefan Wrba
dritte Reihe von links: TC Altenstadt-Präsident Walter Wiesinger jun., Stefan Bildstein, Florian Grubhofer, Stefan Madlener, Alexander Grabher

Damen: TC Bregenz – TC ISB Altenstadt 4:2 (2:2/2:0/9:5/67:57)<o:p></o:p>

Einzel: Schiller – Raich 2:6, 0:6, Stättner – Stojanovic 6:4, 1:6, 4:6, Juch – Locher 7:6, 6:1, Medlock – Van Velzen 6:3, 6:2, Doppel: Schiller/Meldock – Raich/Locher 6:2, 6:2, Juch/Stättner – Stojanovic/Van Velzen 4:6, 7:5, 6:2<o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Herren 35: TC Dornbirn – UTC Wolfurt (Samstag, 21.6.)<o:p></o:p>

Herren 45: TC Hörbranz – TC Bregenz 3:3 (3:1/0:2/6:7 in Sätzen)<o:p></o:p>

Herren 55: TC Bregenz – TC Nenzing (Sonntag, 14 Uhr)<o:p></o:p>

Herren 60: TC ISB Altenstadt – TC BW Feldkirch 4:2 (2:2/2:0)<o:p></o:p>

Damen 40: TC ISB Altenstadt – TC Bregenz 3:3 (2:2/1:1/6:7/)<o:p></o:p>

Jugend 15: TC ISB Altenstadt – TC Bludenz 3:1 (2:1/1:0/6:2/45:22)<o:p></o:p>

Jugend 17: TC Dornbirn 2 – TC Dornbirn 1 2:2 (1:2/1:0/4:4/26:28)<o:p></o:p>

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Die European Junior Tour schlägt in Bludenz auf

Der Tennisclub Bludenz veranstaltet von 9. bis 14. August bereits zum sechsten Mal das ranglistenhöchste europäische Tennis-Nachwuchsturnier, das einzige Turnier dieser Größenordnung in Vorarlberg. Die Qualifikationsbewerbe beginnen bereits am 7.…