Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Thriller-Stimmung bei zwei offenen Finali in der Volksbank-Tennisliga

Am Samstag endet in den A-Ligen der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft, der Volksbankliga 2012, wieder die Saison in der allgemeinen Klasse mit den beiden Finalspielen bei den Herren und Damen um den Vorarlberger Meistertitel.

In Altenstadt trifft Meister TC Dornbirn zur Titelverteidigung auf den TC Altenstadt. Die heuer wieder mit einer ausgeglichenen Mannschaft auftrumpfenden Feldkircher wollen trotz leichter Verletzungssorgen mit einem schlagkräftigen Team einlaufen. Teamchef Peter Peham: "Die Jungs freuen sich auf ein tolles und spannendes Finale und werden alles daran setzen, um den Titel nach Altenstadt zu holen."

TCD-Herren ohne Grubhofer

Im Play-off-Aufeinandertreffen behielt der TCA mit 5:4 die Oberhand. Der TC Dornbirn muss erneut auf Florian Grubhofer verzichten, der beruflich in Zürich unabkömmlich ist. Mannschaftsführer Stefan Bildstein: "Wir hoffen, dass wir in den Einzel auf ein 3:3 kommen und dann im Doppel den Titel sichern."

Ewiges Duell TC Dornbirn - TC Bregenz bei den Damen

Spannungsgeladen aber auch die letzte Partie des Jahres bei den Damen: Der TC Dornbirn holte letztmals im Jahre 1997 den Titel, die Bregenzer gewannen diesen allein in den letzten zehn Jahren viermal. Dabei immer dabei TCB-Teamchefin Verena Stättner, welche mit den Hagen-Schwestern Bilitis und Fabienne aus Lustenau sowie den beiden ehemaligen Spitzenspielerinnen Beatrice Schönwandt (Geb. Juch) und Kerstin Hobel (geb. Marent) eine schlagkräftige Truppe zusammenstellte. Stättner: "Dornbirn ist mit dem starken Kader klarer Favorit."
Aber: "Nichts destotrotz: Wir sind ein tolles Team, recht gut drauf und werden alles versuchen, das Unmögliche doch möglich zu machen. Ein paar Turniererfahrungen haben wir bei uns im Team ja alle auf dem 'Buckel' und - ganz wichtig - wir stehen alle mit einer guten Kombination aus Motivation & Freude am Tennis am Platz. Also unterschätzen sollte man uns auch nicht…"

TCD-Manzl: "Rechne mit Entscheidung erst in letzter Partie"

TCD-Mannschaftsführer Roland Manzl: "Unsere jungen Spielerinnen werden vor heimischem Publikum alles versuchen, um die sehr starken Damen aus Bregenz zu besiegen. Ich rechne damit, dass die Entscheidung erst im letzten Match fallen wird. Sollte der Coup gelingen, hätten wir mit einem Durchschnittsalter von 15,5 Jahren wohl die jüngste Meistermannschaft aller Zeiten."

Im Grunddurchgang trafen die beiden in Bregenz aufeinander, Dornbirn holte sich dabei mit 5:1 alle drei Punkte. Titelverteidiger TC Vorderland kam nach drei Titel hintereinander nicht mehr in das Obere Play-off.
Anpfiff ist bei beiden Partien Samstag, 14 Uhr.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Großartige Nachrichten für die TennisspielerInnen!

Ab 19. Mai wird der Tennissport weitgehend zur Normalität zurückkehren. Reguläres Doppel ist dann ebenso erlaubt wie die Durchführung von Turnieren und Meisterschaften. Auch die Hallen werden aufgesperrt.