Zum Inhalt springen

Verbands-Info

U14-ÖM in Telfs: Linus Erhart steht im Finale

Die österreichischen Meisterschaften in der Altersklasse U14 steigen derzeit in Telfs, Vorarlberg stellt dabei in den Einzeln einen Finalisten: Linus Erhart aus Lustenau.

Obwohl Linus Erhart mit einer schmerzhaften Knieverletzung aus dem Turnunterrricht nach Tirol gereist war, entwickeln sich die jährlichen österreichischen Meisterschaften auch für den jungen Lustenauer zu einem Höhepunkt: nach dem vierten Sieg in Folge steht die Nummer zwei im Finale, dort trifft er nun auf die Nummer eins, Johannes Schretter. Im Semi hatte Linus einen harten Fight gegen die Nummer sechs, den Niederösterreicher Dominic Weidinger, gewann aber noch knapp mit 4:6, 7:6, 6:4.
Erhart spielte dabei drei Stunden in brütender Hitze und lag nach 4:6 im ersten Satz schon 2:6 im Tie-break des zweiten Satzes zuzrück, ehe er vier Matchbälle Weidingers en suite abwehrte und die Partie noch umdrehte.
Damit aber noch nicht genug: Mit Partner Markus Ahne steht er auch im Doppelfinale, trifft dort auf Platzer/Weidinger. Auch Marcel Hadwiger holte sich schon ein Medaille. Mit Christopfer Pfeiffer aus Oberösterreich sicherte sich er schon die Bronzemedaille. Herzliche Gratulation!
Bei den Mädchen mussten sich Nadine Mathis und Nadine Kopf im Halbfinale geschlagen geben, 2:6, 4:6 gegen Wegmair/Heil. Auch ihnen Gratulation zur Medaille!

Top Themen der Redaktion

Verbands-InfoCampus & Profis

Jürgen Melzer zu Antrittsbesuch im Ländle

Der unter dem neuen ÖTV-Präsidenten Magnus Brunner ins Amt des Sportdirektors berufene Jürgen Melzer war im Zuge seiner Tour durch Westösterreich im Vorarlberger Leistungszentrum zu Gast

Campus & Profis

Am Ende haben sich die Strapazen gelohnt

Nach sieben Wochen auf Tour kehrt Philipp Oswald von den Australien Open mit seiner ersten Viertelfinalteilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier zurück ins Ländle

Verbands-Info

Reintesten in die Tennishalle so schnell als möglich!

Wir alle hatten gehofft, dass es auch beim Tennis mit Anfang März zu Lockerungen kommen wird. Die ungewisse Lageentwicklung mit der Mutation des Virus lässt solche Öffnungsschritte aktuell leider nicht zu.