Zum Inhalt springen

Uneinholbar: TC ESV Feldkirch feiert Meistertitel

Obwohl die direkten Verfolger aus Hard ihre letzte Partie beim TC Bludenz erst noch vor sich haben, kürt sich die Truppe um Ulli Knoll beim 9:0-Kantersieg beim TC Dornbirn am vergangenen Samstag vorzeitig zum ungeschlagenen Meister in der höchsten Vorarlberger Spielklasse der Herren.

Der stolze Kapitän Ulrich Knoll (hinten rechts) mit seinem makellosen Meisterteam 2021 des TC ESV Feldkirch. In der stärksten Herrenliga im Ländle verwerten Wohlgenannt und Co. in 60 Begegnungen 48 Matchbälle. (Foto: Verein)

Die weiße Weste des besten Eisenbahners, Felix Wohlgenannt, spiegelt eine eindrucksvolle Saison der Montfortstädter wider: Man bleibt in der Saison 2021 ganz und gar ungeschlagen. Lediglich als der TC Nenzing Ende Mai zu Gast ist, gerät der Titelfavorit ins Wanken. Selbst der 26-jährige Wohlgenannt kann im Spitzenduell gegen den um drei Jahre jüngeren Matthias Raubinger erst im entscheidenden Tiebreak des dritten Satzes den Deckel drauf machen und damit den wichtigsten Punkt der Saison einfahren, denn nach den Einzeln steht es 3:3 und zwei Siege aus drei Doppelpartien bringen den knappen 5:4-Erfolg gegen die starken Walgauer.

Als vier Spielrunden später der TC Hard an den Gleisen gastiert wird es erneut spannend und Mannschaftsführer Ulli Knoll muss zusehen, dass nach einer 4:2-Führung beinahe alle drei Doppel verloren gehen. Mit einem weiteren 5:4 und der Tabellenführung in der Tasche fegen die Feldkircher, die neben Wohlgenannt und Knoll diesmal Petr Spousta, Jiri Lokaj, Gabriel Breitenmoser und Lazar Davidovic aufbieten können in der Abschlussrunde auf der Anlage des TC Dornbirn am Samstag mit 9:0 über die Messestädter hinweg. Damit ist der ersten Herrenmannschaft des TC ESV Feldkirch der Meisterpokal nicht mehr zu nehmen.

Die letzte Partie in der höchsten Spielklasse Vorarlbergs zwischen dem zweitplatzierten TC Hard und den Alpenstädtern des TC Bludenz ist damit reine Formsache. Ohne Punkte bleibt der Absteiger TC Nofels auf dem achten und damit letzten Tabellenplatz.

Top Themen der Redaktion

RollstuhltennisAllgemeine Klasse

Vorarlberger Hobby-Spieler gewinnt 150 PS-Boliden

Der 21-jährige Tobias Fürschuss vom TC Hard gewinnt bei Österreichs größtem Amateur-Tennis-Turnier in Kitzbühel den Hauptreis im Wert von 34.000 Euro