Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Valencia: Christina Mathis siegt und verliert

Christina Mathis gewinnt das Erstrundenspiel der Quali in Vinaros ($ 10.000) gegen Claudia Ortiz-Albert (ESP) 6:1 6:0, verliert aber ihr Zweitrundenmatch gegen die Rumänin Radu mit 3:6 2:6.

Das Spiel dauerte 2 Stunden und ging in fast jedem Game über Einstand.  Christina spielte gut und arbeitete hart und kam dadurch auch verdient zu guten Chancen auf Game-Gewinne, die sie dann aber leider nicht ausnutzen konnte.  So hätte sie im ersten Satz 4:3 und im Zweiten 3:1 in Führung gehen können, vergab aber ihre Gamebälle durch fehlende Aggressivität und Initiative bei den entscheidenden Bällen.  Ihr Coach David Sammel sprach von einem "guten Match, bei dem ihre mangelnde Erfahrung sichtbar wurde". 
 
In den Bewerb kam Christina erst im allerletzten Moment durch eine Wildcard, die sie erst erbte, nachdem eine der dafür vorgesehenen Spanierin in den Raster rutschte und diese nicht mehr benötigte.  Letzte Woche hatte sie nicht soviel Glück und kam nicht zum Spielen, kommende Woche wird es wieder sehr schwer werden, einen Platz zu ergattern.
 
Im Doppel steht Christina heute Montag im Einsatz.  Dabei spielt sie mit der 18-jährigen Holländerin Nicolette van Uitert gegen die starken Rumäninnen Iova und Matei, letztere war früher bereits WTA 142 im Einzel.
 

Danach wartet für Christina entweder ein österreichisches Damenturnier in Bergheim am Wochenende oder die Quali für das nahe Valencia gelegene 10.000-Dollar-Turnier in Benicarlo.

(sporteo)

Top Themen der Redaktion

Liga

ESV-Damen verteidigen Titel in der Königsklasse

Am letzten Spieltag für die Damen der A-Liga in der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft am Samstag (19. Juni) besiegt Titelverteidiger ESV Feldkirch den bis dahin punktegleichen Rekordmeister TC Dornbirn mit 5:2. Nur knapp dahinter auf Platz drei…