Turniere

Wahnsinnsleistung: Gabriel Pfanner österreichischer U16-Einzel-Meister!

Der 16-jährige Gabriel Pfanner aus Schwarzach feierte den wohl größten Erfolg seiner Laufbahn: Österreichischer Einzelmeister und Silber im Doppel mit Simon Fiala.

Neben Gabriel Pfanner holten auch noch Werner Lochmann (TC Altenstadt) und Manuel Koch (TC Vorderland/im Bild links) sensationell mit unglaublichem Kampfgeist die österreichische U16-Bronzemedaille: Gegen die späteren Meister unterlagen sie 1:6, 6:7.

Text des Turnierreports des ÖTV:

Die Endspiele der u16-Jugendmeisterschaften auf der Anlage des BMTC-Brühl Mödlinger TC gingen mit dem Titelgewinn von Gabriel Pfanner (TC Dornbirn bzw. UTC Schwarzach) und Anna-Lena Neuwirth (Askö SGS Spittal/Drau) zu Ende. Die Doppeltitel gingen an Max Lang und Bernie Schranz bzw. Eva Nyikos / Christina Wolfgruber.

Im Vorjahr waren es Alexander Erler und Christina Wolfgruber gewesen, die auf der Anlage des BMTC Brühl Mödlinger TC bis zuletzt nicht geschlagen werden konnten - der Sieger der Österreichischen U16-Jugendmeisterschaften musste bis zuletzt keinen einzigen Satz abgeben, die 2013-Titelträgerin wurde im Viertelfinale von Lisa Friess härter gefordert (6:0, 4:6, 6:4), im Endspiel der Meisterschaften setzte sie sich dann souverän über Alena Weiß hinweg.

Heuer boten auf der Anlage eines der ältesten und erfolgreichsten Sportvereine Österreichs die Endspiele der Meisterschaften einen beinharten Kampf sowie einen souveränen Sieg: Im Finale des Burschenbewerbs schlägt Gabriel Pfanner (TC Dornbirn) Bernie Schranz (BMTC-Brühl Mödlinger TC) mit 4:6, 6:1, 6:3.

Im Mädchenbewerb lässt Anna-Lena Neuwirth (Askö SGS Spittal/Drau) der Titelverteidigerin Christina Wolfgruber (Kornspitz Team Oberösterreich) mit 6:1, 6:2 keine Chance.

Schranz konnte zwar ausgeruht das Projekt "Meisterschaft" angehen, da sein Semifinal-Gegner Jakob Aichhorn im Doppel-Viertelfinale überknöchelt hatte, im Krankenhaus einen Gipsverband angelegt bekam und daher den Einzelbewerb nicht weiter spielen konnte.

Die Pfanner-Bilanz nach seinem Titelgewinn gegen Schranz: "Zu Beginn der Partie war ich noch ziemlich müde von all den Matches davor. Im ersten Satz hab ich daher viel zu wenig für's Spiel gemacht und eigentlich nur abgewartet, was passiert. Danach hab ich versucht, viel mehr Druck zu machen, den Bernie mehr zu bewegen - dadurch hab ich auch viel öfter die Punkte gemacht."

In den nächsten Tagen werden bei VTV-Campus-VTV-Spieler Pfanner wieder einige Trainingseinheiten eingeschoben, "ehe ich dann die U18-Staatsmeisterschaften (7.7. - 13.7. in Wels; Anm.) und vielleicht auch einige Herren-Turniere wie z. B. die Future in Telfs, Seefeld und Kramsach spielen werde."

Trainiert bzw. gecoacht werden die Medaillengewinner von den VTV-Campus-VKW-Trainern Joachim Kretz, Francesco Ceriani und Heikki Raevaara.

Herzliche Gratulation dem ganzen Team!

Top Themen der Redaktion