Zum Inhalt springen

TurniereWTA

WTA Palermo: Grabher nützt die zweite Chance als Lucky Loserin

Österreichs aktuelle Nummer eins steht in der Hauptstadt Siziliens nach einem Zweisatz-Sieg im Achtelfinale.

Julia Grabher © | GEPA pictures/ Edgar Eisner

Erst vor drei Monaten hatte sie in Istanbul im sechsten Anlauf ihren ersten Sieg in einem WTA-Hauptbewerb gefeiert und war letztlich gleich ins Viertelfinale eingezogen. Nun hat Julia Grabher bei einem weiteren WTA-Turnier eine Hauptfeldpartie für sich entscheiden können: Die regierende, dreimalige Österreichische Staatsmeisterin ist beim 33. Palermo Ladies Open am Dienstag am späten Abend ins Achtelfinale gestürmt. Die Vorarlbergerin (WTA 145) nützte in Italien die zweite Chance als Lucky Loserin und fertigte die Chinesin Xinyu Wang (WTA 80) in 75 Minuten mit 6:3, 6:3 ab. Für die 26-Jährige ist dies schon der stolze fünfte Saisonerfolg gegen eine Spielerin aus den Top 100 der Welt. Im Kampf ums Viertelfinale erhält sie gleich die Chance auf den sechsten, denn es wartet die Spanierin Nuria Parrizas-Diaz, die Nummer acht der Setzliste und Nummer 54 der Welt.

Grabher hatte letzte Woche beim ITF-W100-Turnier in Versmold (Deutschland) immerhin das Viertelfinale erreicht und war da hauchdünn mit 6:7 (3), 7:5, 4:6 an der Argentinierin Nadia Podoroska gescheitert. In Palermo erhielt sie zügig eine Gelegenheit zur Revanche an der French-Open-Halbfinalistin 2020 (WTA 211), die sie mit dem 6:4, 6:1 in der ersten Qualifikationsrunde ergriff. Im Qualifikationsfinale zog die Dornbirnerin jedoch gegen die Französin Leolia Jeanjean (WTA 155), nach über zweieinhalbstündigem Sandplatzkampf, mit 4:6, 6:3, 2:6 den Kürzeren. Grabher rutschte beim WTA-250-Event nach einer Absage aber noch ins Feld und lief dort gegen Wang zur Hochform auf. Nach zuerst dreimaligem Breakrückstand zog sie von 2:3 im ersten Satz weg auf 6:3, 5:1 davon, als sie noch zwei Games abgeben musste. Mit einem weiteren Break zu null fixierte sie letztlich den Sieg.

„Yes! Ich habe die Chance nützen können, mich heute in Palermo von meiner wesentlich besseren Seite präsentiert und gegen Xinyu Wang verdient mit 6:3 und 6:3 gewonnen. So kann’s gerne weitergehen“, freute sich Grabher auf ihrer facebook-Fanseite. Sie hat in Palermo bereits 42 WTA-Punkte gesammelt. Sie wird damit ihr Career High von Platz 141 weiter verbessern, im Live-Ranking nimmt sie nun Position 135 ein. Gegen Parrizas-Diaz gibt es für sie die nächste Chance zu einer Revanche: Gegen die 31-Jährige hat sie vor sechs Wochen im Viertelfinale des WTA-Challengers in Valencia mit 5:7, 2:6 verloren, im bisher einzigen Duell der beiden.

Hier alle Ergebnisse des WTA-Turniers in Palermo.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion

Turniere

Große Tennis-Party beim Ladies Doppel-Turnier

Organisatorin Carmen Dechant lud zum bereits vierten Mal zum Ladies Doppel-Turnier auf die Anlage des TC Dornbirn. Knapp 60 Spielerinnen spielten und feierten bis spät in die Nacht, ein voller Erfolg für die Teilnehmerinnen und Veranstalterinnen.