Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Zweiter souveräner Erfolg für Martin Fischer bei den French Open-2010-Qualies: Wolfurter nimmt spanischen Sandplatzwühler aus Bewerb

Mit einem 7:6 (5), 6:3 gegen Ruben Ramirez Hidalgo aus dem spanischen Alicante konnte sich der Wolfurter Tennisprofi für die dritte und letzte Runde des Qualifikationsbewerbes der French Open 2010 qualifizieren.

Fischer kam in einem für zwei Sätze relativ langen Spiel (1. Satz: 64 Minuten/2. Satz: 51 Minuten) zu 14 Breakchancen, von denen er vier verwertete. Der 183 cm große Ostküstler servierte zwar vier Asse, verursachte aber auch 7 Doppelfehler (1 bzw. 2 bei Fisch).

Der 32-jährige Spanier ist immerhin die Nummer 119 der Welt, und war sogar schon auf Nummer 50 (2006).

Für Fischer eröffnet sich somit erneut eine Chance auf die erste Teilnahme bei einem Grand Slam-Hauptbewerb. Seit August 2007 nahm er an allen Grand Slam-Qualis teil. Die French Open 2010 sind das dritte Masters (nach Wimbledon 2008 und 2009), bei dem er in die dritte Runde kommt.

Nächster Gegner ist der Litauer Ricardas Berankis, ein 19-jähriger Rechtshänder aus dem Stall des Tennis-Gurus Bollettieri. Berankis wohnt in Florida (Brendanton) und hat derzeit fast sein Karriere-High (189 bzw. 188/vorletzte Woche). Mit 173 cm ist der litauische Daviscupper zwar kein Hüne, hat aber mit seinem US Open Junior-Titel 2007 für Furore in seiner Heimat und international gesorgt.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

ITF-Titel in Westafrika für Mia Liepert

Beim ersten der beiden Junioren-Bewerben in Ghanas Hauptstadt Accra feiert die 16-jährige Bludenzerin ihren ersten Titel auf der ITF-Tour in der Kategorie 5