Zum Inhalt springen

Dopingbestimmungen

Wie bei der JHV 2011 besprochen, lassen wir Ihnen hiermit die Anti-Doping-Regelungen für Ihre Statuten und zum Aushang im Verein zukommen.
Anti-Doping-Bestimmungen für Vereine

  1. Für den Verein, dessen Mitglieder, Funktionäre und Mitarbeiter gelten die Anti-Dopingregelungen des Internationalen Fachverbandes und die Anti-Dopingbestimmungen des Anti-Doping Bundesgesetzes 2007 in der jeweils gültigen Fassung. Die Kenntnis der jeweils gültigen Fassung der oben genannten Bestimmungen ist bei oben genannten Personen Voraussetzung.
  2. Die Vereine sind verpflichtet, die Anti-Dopingregelungen des Fachverbandes in Ihre Satzungen (Statuten) aufzunehmen.
  3. Die Vereine haben überdies ihre Mitglieder, sowie Turnierveranstalter zu verpflichten, dass sie die Anti-Dopingbestimmungen des Fachverbandes in ihre Statuten und in offizielle Turnierausschreibungen aufnehmen und die MeisterschaftsteilnehmerInnen darüber in Kenntnis setzen, damit sichergestellt ist, dass die AthletInnen über die jeweils gültigen Bestimmungen informiert sind.

Folgende Formulierung ist für Turnierausschreibungen zu empfehlen:

"Es gelten die Anti-Dopingregelungen des Internationalen und nationalen Fachverbandes und die Anti-Dopingbestimmungen des Anti-Doping Bundesgesetztes 2007 in der jeweils gültigen Fassung. Die Kenntnis der jeweils gültigen Fassung der zuvor genannten Bestimmungen wird beim Verein, dessen FunktionärInnen, Mitgliedern und bei den Teilnehmern vorausgesetzt."

Hier der Link zur Homepage: http://www.nada.at/