Zum Inhalt springen

Pressearbeit („Pressearbeit ist eine Bringschuld“)

Warum Pressearbeit?

Pressearbeit kann…

  • den Bekanntheitsgrad erhöhen, den Verein somit für Sponsoren interessanter machen
  • Eigene Mitglieder, Funktionäre, Sportler motivieren
  • Image bilden, fördern oder verändern; positives Klima erzeugen

UND die Sportart Tennis zum Thema bzw. interessanter machen.

Zugang zur Presse

Analyse: Welche regionalen und überregionalen Medien gibt es für meinen Verein / in meiner Umgebung – ist vielleicht sogar ein Vertreter bzw. Journalist dieser Medien Mitglied in meinem Verein –wenn, kenne ich diesen persönlich – gibt es Journalisten, die ich persönlich kenne

  • Regionale Printmedien (Heimat, Blättle usw.)
  • Überregionale Medien (für große Veranstaltungen, Landesmeisterschaften)
  • Gratisblätter, Amtsblätter, Gemeindezeitung
  • Regionales Fernsehen Rundfunk

 

Kontaktperson ermitteln

In jeder Zeitschrift findet man Kontaktadressen. Wir brauchen die E-Mailadresse des Sportredakteurs, der Sportredaktion und/oder der Gesamtredaktion. Mit Hilfe der Zeitschrift oder des Internets sollte das kein Problem sein.

 

Zeitfaktor berücksichtigen

Sowohl der Erscheinungstermin als auch der Redaktionsschluss sollten mir bekannt sein. Dies ist bei der Ankündigung einer Veranstaltung und bei der Nachberichterstattung entscheidend. Drei Wochen nach einer Veranstaltung ist eine Presseaussendung nutzlos.

 

Der Journalist von HEUTE

Er übersetzt, säubert, bringt in die richtige Reihenfolge, gliedert, sorgt für eine passende Einleitung und formuliert den Titel VON VORLIEGENDEN PRESSEMELDUNGEN!

 

In vielen regionalen Zeitungen gibt es neben dem Sekretariat einen angestellten Redaktionschef. Die RECHERCHE nimmt nur noch einen Bruchteil der Arbeitszeit ein.

Kurz gesagt, wenn die Redaktion keine Informationen bekommt, wird man auch nichts darüber lesen.

 

Somit ist die Information über Veranstaltungen und Termin ganz wichtig. Und immer die persönlichen Kontaktdaten angeben (Telefonnummer). Eventuell wird entschieden eine größere Story zu machen oder ein Interview zu führen.

Aufbau einer Pressemeldung

TITEL

VORSPANN (Kurzzusammenfassung)

Eigentliche GESCHICHTE

 

Im Vorspann sollten alle wichtigen Informationen enthalten sein. Im Notfall muss die eigentliche Geschichte entbehrlich sein, dass heißt, wenn nur die Kurzzusammenfassung gebracht wird, soll der Leser trotzdem bescheid wissen worum es geht.

 

Worauf muss ich sonst noch achten

  • Pro Aussendung wenn möglich nur ein Thema behandeln
  • Journalistischen Prinzipien beachten: (objektiv, wahrheitsgetreu, interessant
  • Keine Jubelberichterstattung (Superlative vermeiden)
  • Die 5 W´s (WER, WAS, WO, WANN, WARUM) müssen enthalten sein
  • Text muss kürzbar sein, kurze Sätze verwenden (vielleicht, will, möglich, eventuell, - Möglichkeitsformen weg lassen -> erweckt den Eindruck einer unzureichenden Planung)
  • Zwischentitel und Absätze einbauen
  • Es gibt kein „Herr“ und „Frau“
  • Wenn möglich fertige Zitate einbauen
  • FOTO
  • Text soll einfach zu Handhaben sein (Vorname steht vor Nachname, Blockbuchstaben und Fettschrift vermeiden)
  • DURCHLESEN

 

Keine Pressemitteilung ohne Foto

 

Bilder sind ein Qualitätskriterium für Geschichten. Eine Geschichte ist ohne Bild nur die hälfte Wert.

 

Qualität eines Bildes

  • Nur Farbbilder liefern!!
  • Digitalfotos mit mindestens 500kb
  • Bild muss scharf sein
  • Lebende Bilder / Actionfotos / Diskussionsbilder
  • Aktualität beachten
  • Keine Passfotos
  • Nicht zu viele Bilder schicken / 2 Fotos mit unterschiedlichen Motiven sind ausreichend (ein Aktionsbild sollte dabei sein)
  • Nicht zu viele Personen auf das Bild (wenn möglich nicht mehr als 5)
  • Information: Wer ist auf dem Bild zu sehen (z.B. von links nach rechts: Turniersieger Anton Berger, Turnierleiter Herbert Maier, Obfrau Susanne Hübsch, Finalist Fritz Berger)
  • BILDRECHT beachten!!!! (IMMER dazuschreiben – dieses Bild kann kostenlos verwendet werden)

Checkliste

1. Nachricht – vermittle ich das, was ich vermitteln möchte

2. Aktuell – ist mein Bericht aktuell

3. Interessanter Anfang – Titel, Vorspann, Geschichte

4. Die 5 W´s – Der Leser muss wissen WORUM (Tennis) es geht, WANN (Datum/Uhrzeit) und WO (Ort –Tennisplatz) die Veranstaltung stattgefunden hat, WER (Person) und WIE (Turnier, Meisterschaft) beteiligt war.

5. Verständlich formuliert (Sind in der kurzen Einleitung alle Informationen enthalten)

6. Kurz und präzise? kurze Sätze

7. Zitate – Zitat des Siegers, des Obmanns, des Bürgermeisters

8. Rechtschreibung kontrolliert Die Meldung eventuell von einer Person die nicht dabei war lesen lassen

9. Guter Titel?

10. Bild – ausreichend gute Qualität, Bildrechte, – darf kostenlos verwendet werden, wer ist auf dem Bild zu sehen, regional bekannte Personen Abbilden

11. Nachtelefonieren – sicher gehen ob Aussendung gelesen wird – fixieren einer Erscheinung, wenn nicht warum (lästig sein) – Bedanken

Pressemitteilung, was habe ich zu tun:

Ich brauche eine Geschichte (Verein nimmt an GÖST teil; Meisterschaftsspiel; ITN Turnier; Clubmeisterschaften; Spielefest für Kinder; Vereinsfest; usw.)

 Wem lasse ich diese Zukommen (Recherche, relevanten Medien, Ansprechpartner, E-Mailkontakte) – wen kenne ich persönlich – Telefonnummer – immer nachtelefonieren!

Presseaussendung (kurze Vorstellung und persönliche Ansprache, Pressetext und Fotos im Anhang; pro Zeitung eine persönliche Mail; mit der Bitte um Berichterstattung) – kann ich vor der Aussendung schon eine Erscheinung fixieren? – wie viele Zeichen habe ich zur Verfügung?  -> Journalist hat keine Arbeit mehr wenn ich Ihm alles punktgenau liefere – Informationen kommen dadurch zu 100% so wie ich will –durch kürzen verliert Artikel oft wichtige Infos

Feedback und Verbesserungsvorschläge sind jederzeit gern gesehen.

 

ÖTV/VTV-Presse/2.11.2015