Zum Inhalt springen

VMM-Wettspielbestimmungen

Und hier die aktuellen Wettspielbestimmungen zur VMM 2018.

Hier die Schülerdurchführungsbestimmungen 2018

Spieltermine der VMM 2018 für Allg. Klasse, Senioren, Jugend und Kids

10./12. Mai 2018     1. Runde  Christi Himmelfahrt   (SO 13.5. nur bei Einverständnis)

21. Mai 2018             1. Ersatztermin   Pfingsten

25. Mai (Fr.) 2018      J8 1. Runde

26./27. Mai 2018     2. Runde      

31. Mai 2018             2. Ersatztermin  Fronleichnam   

2./3. Juni 2018         3. Runde

9./10. Juni 2018       4. Runde (= 1. Runde Play-off)

15. Juni 2018            J8 2. Runde

16./17. Juni 2018     5. Runde (= 2. Runde Play-off)

23./24. Juni 2018     Finalspiele in A-Ligen + ev. 6. Runde (= 3. Runde Play-off ??)

30. Juni/1. Juli 2018  7. Runde (3. Ersatztermin) sowie Finaltag Jugend A-Ligen (13, 15, 17 und w17) und Finaltag J8

Zur Info: Am Pfingstwochenende ist ein Seniorenturnier geplant – Austragungsort noch offen.

Zusätzliche Hinweise:

Alle Ligen mit Play-Off-Modus spielen nach dem Grunddurchgang als 4. Runde das Retourspiel der beiden Mannschaften aus der gleichen Gruppe mit getauschtem Heimrecht – das Ergebnis aus dem Grunddurchgang wird also nicht mitgenommen. Dies gilt, wenn zwei Parallelgruppen in der Liga sind.

NEU: Bonuspunkt für den Besserplatzierten im Grunddurchgang!

5. Runde dann Erster gegen Erster und Zweiter gegen Zweiter und in der 6. Runde dann Erster gegen Zweiter.

Bei vier Parallelgruppen (z.B. C1 bis C4) siehe Seite 9 im VMM-Buch 2018.

Nur im Oberen Play-Off in den A-Ligen werden die Ergebnisse aus dem Grunddurchgang (wie bisher) mitgenommen. In der 4. Runde Erster gegen Erster und Zweiter gegen Zweiter, in der 5. Runde dann Erster gegen Zweiter und in der 6. Runde die Finalspiele um Platz 1 und 2 und die kleinen Finalspiele um Platz 3 und 4.

Hinweis: Leider kann nicht garantiert werden, dass jede Mannschaft 3 Heimspiele hat.

Meldefristen VMM 2018 (Änderungen vorbehalten)

31. Dezember 2017: ITN-Wert-Einfrierung österreichweit

15. Jänner - 15. Februar 2018: Nennfrist für Mannschaften und Spielerlisten, (anschl. Überprüfung der Spielerlisten durch die jeweiligen VMM-Referenten)

16. Februar - 30. April 2018: Nachnennfrist (nur durch Sportwart!)
Nachnennungsantrag AK & Senioren per Mail an stefan.rauth@schule.at (Nachnenngebühr € 50,-)
Nachnennungsantrag Schüler per Mail an e.nenning@tennis-vorarlberg.at (Nachnenngebühr € 20,-)

SpielerInnen, die bereits in einer Mannschaft genannt sind, können gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 10,- bis 30. April in einer zweiten Altersklasse nachgenannt werden.

März 2018:

·         PDF an die Vereine (mit den vom Verein jeweils gemeldeten Mannschaften und Spielerlisten) mit der Bitte um Kontrolle

·         Veröffentlichung der Mannschaften und Spielerlisten im Netz (auf nu.Liga)

·         Erstellung der Gruppen (wenn notwendig: Losentscheid) und Veröffentlichung der provisorischen Gruppen zur Prüfung im Internet

·         Prüffrist der Mannschaften in den Gruppen, Einarbeitung von Beanstandungen

·         Einarbeitung von Beanstandungen

·         Auslosung der Begegnungen mit der TOP-Software (bis ca. 20. März)

·         Veröffentlichung im Internet

30. April 2018: Ende der Nachnennfrist

Hinweise zur VMM 2018

  • Die ITN-Werte sind per 31.12.17 für die Nennung 'eingefroren'.
  • Die Nennung (AK und Senioren) muss durchgängig mit einer maximalen Toleranz von 0,4 erfolgen (Werte werden wieder auf 1 Kommastelle gerundet). Bitte beachten, dass dies für alle weiter vorne Genannten gilt - also z.B. 5,0 - 4,7 - 4,4 geht natürlich nicht.
  • SpielerInnen dürfen in 2 Altersklassen genannt werden, aber in einer Runde (inkl. Ersatztermin) nur in einer Mannschaft spielen. Die Sportwarte geben ebenfalls bis 15.2. in einer Excel-Datei für die doppelt genannten SpielerInnen bekannt, bei welcher Mannschaft der Spieler/die Spielerin zum "Stamm der Mannschaft" zählen soll.
    Diese Datei bitte per Mail an den VMM-Referenten Stefan Rauth (stefan.rauth@schule.at) schicken.
    Er stellt dann eine Datei auf die Homepage, in welcher der Stamm der Mannschaft für Mannschaften mit doppelt genannten SpielerInnen definiert ist. Der Stamm der Mannschaft kann bis 30.04. ohne Gebühr geändert werden (Verletzungen etc.).
    Somit können alle Mannschaften auch 2018 weiterhin SpielerInnen von weiter hinten in vorderen Mannschaften einsetzen (egal ob Einzel oder Doppel).
  • Aufgrund der Diskussion bei einer Sportwartetagung wird an die sportliche Fairness appelliert, dass die Spieler wirklich entsprechend ihrer Spielstärke eingesetzt werden (z.B. nicht in die Nummer 28 auf Nummer sechs in der 1. Mannschaft!)
    Anmerkung: Es macht Sinn, die Spielerin/den Spieler in der Mannschaft zum Stamm zu melden, in der sie/er hauptsächlich eingesetzt werden soll, da sie/er dann nie einen anderen Spieler 'sperren' kann (siehe Beispiel weiter unten)!
  • In der nationalen VMM darf nur ein Nicht-Österreicher zu Einsatz kommen.
    Nochmals ein Beispiel zum Stamm der Mannschaft - Herren (6er-Teams):


1. Müller
2. Huber
3. "Ausländer"
4. Maier
5. "Ausländer"
6. Grabherr (Stamm H 35)
7. Bischof
8. Schmid
9. Troy

Zum Stamm der 1. Mannschaft zählt ein Ausländer + Müller, Huber, Maier, Bischof, Schmid → Troy kann (immer!!!) auf Nr. 1 in der 2. Mannschaft spielen!
Spielt Grabherr (Stamm H 35) in der 1. Mannschaft, sperrt er zumindest einen Spieler - also z.B. Schmid (oder Bischof) darf NICHT in der 2. Mannschaft spielen (aber vielleicht spielt "Grabherr" eh dann, wenn einer verletzt oder nicht im Lande ist).
'Könnte' ein Nachteil für die Herrenmannschaft sein, aber bei den H 35 spielt ja Grabherr dann nicht, obwohl er dort zum Stamm gehört → die Nr. 5 darf trotzdem auf Nr. 1 in der 2. H 35-Mannschaft spielen (dort ein kleiner Vorteil).
Gehört Grabherr allerdings zum Stamm der Herrenmannschaft → Schmid kann (immer!!!) auf Nr. 1 in der 2. Mannschaft spielen!

Gleichstellungsanträge

Wenn ein Spieler/eine Spielerin Gleichstellung beantragen will (er/sie muss nachweisen, dass der ordentliche Wohnsitz und der Lebensmittelpunkt am 1.1. des Jahres, in dem der Mannschaftswettbewerb beginnt, mind. 3 Jahre im Inland ist!), so kann er dies unter Vorlage von entsprechenden Dokumenten beim Vorsitzenden des Wettspielausschusses, Billy Bildstein (rudolf.bildstein@vol.at), tun. Die rechtliche Grundlage hierfür ist unter § 47 der Wettspielordnung des ÖTV zu finden.

Nachnennungen

Diese sind bis 30. April 2018 möglich. Bitte per Mail mit den nötigen Informationen wie Name, Lizenznummer, gewünschte Mannschaft und Position an den zuständigen Referenten: AK und Senioren Stefan Rauth (stefan.rauth@schule.at), Jugend an Evelyn Nenning (e.nenning@tennis-vorarlberg.at). Nachnenngebühr von € 50,- bei Erwachsenen bzw. € 20,- bei Schülern.

Agreement zur Einladungspraxis bei VMM-Spielen

Information zur erfreulichen Einladungspraxis

im Anschluss an die VMM-Spiele in den diversen Klassen

Aus Gründen der Information und der Hilfe darf der Vorarlberger Tennisverband kurz über die Praxis der Einladung nach VMM-Spielen informieren.

Grundsätzlich besteht keine Verpflichtung, eine solche Einladung vorzunehmen. Der VTV bestimmt in keiner Weise, ob eine Einladung stattfinden soll oder nicht. Allerdings ist der Vorarlberger Tennisverband äußerst froh, dass es sich als ungeschriebenes Gesetz eingebürgert hat, Gastmannschaften nach dem Spiel in einigen Klassen einzuladen.

Schüler: Hier ist es glücklicherweise so, dass mittlerweile in fast allen Vereinen eine Einladung zum Zwecke des gemütlichen Beisammenseins und Pflege des freundschaftlichen Kontaktes der Jugendlichen und/oder Eltern ausgesprochen und durchgeführt wird. Die Kosten werden hier teilweise von Clubs und teilweise von den Eltern der gastgebenden Schülermannschaft getragen.

Senioren: In allen Altersklassen werden die Gäste im Clubhaus eingeladen. Meistens auf eine Speise (manchmal mit, manchmal ohne Salat) sowie ein Getränk. Die Kosten werden unter den Senioren der jeweiligen Heimmannschaft aufgeteilt.

Allgemeine Klasse: Hier ist die Situation noch nicht einheitlich. In der A-Liga der Herren wird seit einigen Jahren nach dem Spiel ebenso "gehockt und gespeist", bei den Damen sind es fast alle A-Liga-Vereine, wo die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommt. In den anderen Ligen gibt es keine einheitliche Vorgangsweise, da die Situation immer wieder verschieden ist. Zum Beispiel spielen manchmal sechs "Junge"" gegen sechs Erwachsene und dann ist ein gezwungener Hock nicht jedermanns Sache...

Erwähnt sei hier nur beispielsweise der TC Hohenems, der folgende Lösung für seine AK-Teams gefunden hat: Alle unsere 3 Mannschaften in der Allgemeinen Klasse Herren A, Damen B, Herren D werden gleich behandelt. Die Heimmannschaft lädt den Gast zum Essen ein (der Club trägt die Kosten) Getränke werden keine bezahlt. Andere Vereine haben ebenfalls diese oder ähnliche Regelungen gefunden.

Langer Rede, kurzer Sinn: Der VTV freut sich über jede Initiative, mit der der Breitensport-Charakter der VMM unterstützt wird. Gleichzeitig können und möchten wir hier keinerlei Vorschriften oder Regelungen erlassen, sondern appellieren weiterhin soziale Vernunft, Fairness und Gastfreundschaft walten zu lassen.

vtv, 20.11.2008

PS: Die VMM ist eine Breitensportveranstaltung, bei der das Gesellschaftliche und die Freude gemeinsam den Sport auszuüben im Vordergrund steht.

VMM-Gruppensieger 2017

Damen  A TC BW Feldkirch
Herren 70 A TC BW Feldkirch
Jugend 10 A TC BW Feldkirch
Jugend 11 A TC BW Feldkirch
Jugend 8 A TC BW Feldkirch
Jugend 17 A TC BW Feldkirch
Herren 45 C1 TC Bludenz
Jugend 15 A TC Bludenz
Jugend 15 B TC Bludenz
Herren 45 E1 TC Bludenz 
Herren 45 E2 TC Bludenz 
Herren E1 TC Nüziders
Jugend 10 D1 TC Nüziders
Jugend 13 D TC Nüziders
Jugend 17 B TC Nüziders
Damen 45 C TC Altenstadt
Herren B TC Altenstadt 
Jugend 10 B TC Altenstadt 
Herren 35 C1 TC Göfis
Herren 45 D1 TC Göfis
Jugend 13 E TC Göfis
Herren 35 C2 TC Höchst
Damen 45 B TC Höchst
Jugend 13 C TC Höchst
Jugend W17 A TC Lustenau
Jugend 13 B TC Lustenau
Herren 35 D2 TC Lustenau 
Damen 35 B TC Vorderland
Jugend 13 A TC Vorderland
Herren E2 TC Vorderland 
Herren 35 B UTC Alberschwende
Jugend 8 C UTC Alberschwende
Jugend 11 B UTC Alberschwende
Herren D1 UTC Schlins
Herren 45 D2 UTC Schlins
Damen 35 C UTC Schlins
Jugend 8 B UTC Bürs
Jugend 10 D3 UTC Bürs
Herren 60 B UTC Vandans
Jugend 11 C UTC Vandans
Jugend W11 A TC Bregenz
Damen 35 A TC Bregenz
Herren 35 A TC Dornbirn
Herren 45 B TC Dornbirn
Herren A TC ESV Feldkirch
Herren 55 A TC ESV Feldkirch
Damen C1 TC Götzis
Jugend 15 D TC Götzis
Herren 60 A TC Hard
Herren D2 TC Hard 
Damen  B2 TC Haselstauden
Herren 35 E TC Haselstauden
Herren C2 TC Nofels-Tosters
Jugend 10 C TC Nofels-Tosters
Herren 45 C2 SG Blumenegg
Herren C1 SG Schnifis/Nenzing
Herren 45 A TC Hohenems
Jugend 15 C TC Lauterach
Herren 65 TC Lochau
Herren 55 B UTC Dornbirn
Jugend 10 D2 UTC Farben Morscher Klaus
Herren 35 D1 TC Fußach
Damen C2 TC Mäder
Damen 45 A TC Nenzing
Damen B1 TC Rankweil