Zum Inhalt springen

Allg. Hinweise zur VMM 2017

  • Die ITN-Werte sind per 31.12.16 für die Nennung 'eingefroren'.
  • Die Nennung (AK und Senioren) muss durchgängig mit einer maximalen Toleranz von 0,4 erfolgen (Werte werden wieder auf 1 Kommastelle gerundet). Bitte beachten, dass dies für alle weiter vorne Genannten gilt - also z.B. 5,0 - 4,7 - 4,4 geht natürlich nicht.
  • SpielerInnen dürfen in 2 Altersklassen genannt werden, aber in einer Runde (inkl. Ersatztermin) nur in einer Mannschaft spielen. Die Sportwarte geben ebenfalls bis 15.2. in einer Excel-Datei für die doppelt genannten SpielerInnen bekannt, bei welcher Mannschaft der Spieler/die Spielerin zum "Stamm der Mannschaft" zählen soll.
    Diese Datei bitte per Mail an den VMM-Referenten Stefan Rauth (stefan.rauth@schule.at) schicken.
    Er stellt dann eine Datei auf die Homepage, in welcher der Stamm der Mannschaft für Mannschaften mit doppelt genannten SpielerInnen definiert ist. Der Stamm der Mannschaft kann bis 30.04. ohne Gebühr geändert werden (Verletzungen etc.).
    Somit können alle Mannschaften auch 2017 weiterhin SpielerInnen von weiter hinten in vorderen Mannschaften einsetzen (egal ob Einzel oder Doppel)
  • Aufgrund der Diskussion bei einer Sportwartetagung wird an die sportliche Fairness appelliert, dass die Spieler wirklich entsprechend ihrer Spielstärke eingesetzt werden (z.B. nicht in die Nummer 28 auf Nummer sechs in der 1. Mannschaft!)
    Anmerkung: Es macht Sinn, die Spielerin/den Spieler in der Mannschaft zum Stamm zu melden, in der sie/er hauptsächlich eingesetzt werden soll, da sie/er dann nie einen anderen Spieler 'sperren' kann (siehe Beispiel weiter unten)!
  • In der nationalen VMM darf nur ein Nicht-Österreicher zu Einsatz kommen.
    Nochmals ein Beispiel zum Stamm der Mannschaft - Herren (6er-Teams):
    1. Müller
    2. Huber
    3. "Ausländer"
    4. Maier
    5. "Ausländer"
    6. Grabherr (Stamm H35)
    7. Bischof
    8. Schmid
    9. Troy
    Zum Stamm der 1. Mannschaft zählt ein Ausländer + Müller, Huber, Maier, Bischof, Schmid Troy kann (immer!!!) auf Nr. 1 in der 2. Mannschaft spielen!
    Spielt Grabherr (Stamm H35) in der 1. Mannschaft, sperrt er zumindest einen Spieler - also z.B. Schmid (oder Bischof) darf NICHT in der 2. Mannschaft spielen (aber vielleicht spielt "Grabherr" eh dann, wenn einer verletzt oder nicht im Lande ist).
    'Könnte' ein Nachteil für die Herrenmannschaft sein, aber bei den H35 spielt ja Grabherr dann nicht, obwohl er dort zum Stamm gehört die Nr. 5 darf trotzdem auf Nr. 1 in der 2. H35-Mannschaft spielen (dort ein kleiner Vorteil).
    Gehört Grabherr allerdings zum Stamm der Herrenmannschaft Schmid kann (immer!!!) auf Nr. 1 in der 2. Mannschaft spielen!

Meldefristen VMM 2017

31. Dezember 2016: ITN-Wert-Einfrierung österreichweit

15. Jänner -15. Februar 2017: Nennfrist für Mannschaften und Spielerlisten,  (anschl. Überprüfung der Spielerlisten durch die jeweiligen VMM-Referenten)

16. Februar - 30. April 2017: Nachnennfrist
Nachnennungsantrag AK und Senioren per Mail an stefan.rauth@schule.at  (Nachnenngebühr € 50,-)
Nachnennungsantrag Jugendliche per Mail an e.nenning@tennis-vorarlberg.at (Nachnenngebühr € 20,-)

SpielerInnen, die bereits in einer Mannschaft genannt sind, können gegen eine Bearbeitungsgebühr von € 10,- bis 30. April in einer zweiten Altersklasse nachgenannt werden.

März 2017:

  • PDF an die Vereine (mit den vom Verein jeweils gemeldeten Mannschaften und Spielerlisten) mit der Bitte um Kontrolle

  • Veröffentlichung der Mannschaften und Spielerlisten im Netz (auf nu.Liga)

  • Erstellung der Gruppen (wenn notwendig: Losentscheid) und Veröffentlichung der provisorischen Gruppen zur Prüfung im Internet

  • Prüffrist der Mannschaften in den Gruppen, Einarbeitung von Beanstandungen

  • Einarbeitung von Beanstandungen

  • Auslosung der Begegnungen mit der TOP-Software (bis ca. 20. März)

  • Veröffentlichung im Internet

  • 30. April 2017: Ende der Nachnennfrist